Sonntag, 8. Oktober 2017

Belle et la magie - Hexenzauber

Rezension 


Autor: Valentina Fast
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 362 
Verlag: Carlsen Impress
Leseprobe: >> gibt es hier <<













Inhalt: 
Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…

Meine Meinung: 
Valentina Fast lief mir schon vor einiger Zeit mit ihrer "Royal"-Reihe über den Weg. Die Cover verzauberten mich und ich wollte sie unglaublich gerne lesen. Allerdings gab es sie zu dem Zeitpunkt nur als eBook. Ich mag keine eBooks...
Dann erschien "Royal" als Taschenbuch und zog bei mir ein.
Gelesen habe ich es leider bisher aber nicht...

Doch nun lief mir "Belle et la magie" über den Weg und es war genau das, was ich in diesem Moment brauchte.
Das Cover ist ein zauberhafter mit Magie getränkter Anblick und ich zweifelte nicht daran, diese Magie auch im Inhalt im Übermaße zu finden.

Tatsächlich überraschte mich Valentina Fast mit einer Geschichte voller Spannung, Kraft und so wunderbarem Humor.
Die Figuren sind wunderbar gestaltet und bringen eine dynamische Story hervor.
Belle ist mir sofort sympathisch gewesen! Mir gefiel ihre Art für ihren Freund einzutreten, auch wenn sie sich dabei in Schwierigkeiten bringt.
Was genau ich von Gaston halten sollte, war mir zu Beginn nicht klar. Nach und nach wuchs er mir  jedoch ans Herz. Was genau es mit ihm auf sich hatte, wusste ich zwar immer noch nicht, aber total überraschend kam die Eröffnung am Ende auch nicht.
Die Spannung wuchs jedoch bis zu diesem Punkt immer weiter an und ich bin mehr als neugierig, wie es nun in Band 2 weitergehen wird.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Götterleuchten 2 - Im leuchtenden Sturm

Rezension 

Autor: Jennifer L. Armentrout
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 432
Übersetzer: Barbara Röhl
Verlag: ya! (Harper Collins)
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt: 
Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...

Meine Meinung: 
Nachdem der erste Band mir schon so gut gefallen hatte, erwartete ich dies natürlich auch vom zweiten.

Der Schreibstil ist wieder wundervoll und ich ließ mich gleich in die Geschichte hineinziehen. Die mystische Götterwelt ist wieder eine wunderbare Kulisse für die Handlung. Wo mir im ersten Band die Spannung ein wenig fehlte, trumpft der zweite Band nun mit mehr auf.
Die Suche nach den anderen Halbgöttern beginnt und damit kommt auch viel Spannung daher.

Wir bekommen tiefere Einblicke in die Charaktere. So entsteht doch ein wenig mehr Tiefgang der Story. Auch die neuhinzukommenden Figuren bringen mehr Dynamik hinein.

Auch dieses Mal kommen die erotischen, prickelnden Szenen nicht zu kurz! Ich erwähnte ja bereits in der Rezension zum ersten Band, dass ich die Altersempfehlung von 12 Jahren zu niedrig finde. Die Szenen sind zwar nicht zu heftig, aber doch ziemlich detailreich. Und sehr, sehr gut! Und das obwohl ich eigentlich nicht wirklich der Fan von Erotik in Büchern bin.

Auch der zweite Band konnte mich also wirklich überzeugen. Die Handlungsweisen der Figuren waren klar nachzuvollziehen und so konnte ich gut mit ihnen fühlen und mich zu ihnen ins Buch ziehen lassen.
Der Sarkasmus aus dem ersten Band geht zwar ein wenig verloren, allerdings kommt dafür bedeutend mehr Spannung hinzu.

Also wann geht’s weiter? :D

Götterleuchten 1 - Erwachen des Lichts

Rezension 


Autor: Jennifer L. Armentrout
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 432
Übersetzer:  Barbara Röhl
Verlag: ya! (Harper Collins)
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt: 
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Meine Meinung: 
Ich mag Jennifer L. Armentrouts Schreibstil sehr und hatte mich daher schon sehr auf das Buch gefreut, als ich es zum ersten Mal im Vorschaukatalog erblickte.
Zunächst war ich unsicher, ob ich es wirklich schon zu diesem Zeitpunkt lesen sollte, da es ein Spin-Off zur „Dämonentochter“-Reihe ist und ich diese bis jetzt nicht gelesen habe. Nun habe ich mich doch dazudurchgerungen und muss sagen, ich hatte keinen Moment das Gefühl mir würde irgendetwas an Infos fehlen. Wichtige Dinge wurden noch einmal kurz erklärt und daher hatte ich keine Probleme.
Wenn ihr die „Dämonentochter“-Reihe allerdings noch lesen wollt, dann solltet ihr euch von „Götterleuchten“ noch fernhalten.

Was ich am besten an den Büchern von Jennifer L. Armentrout finde, sind die frechen, sarkastischen und ironischen Dialoge. Und die heißen Kerle ;)
Seth, der Bad Boy der Story, ist wirklich genial!

Josie war mir gleich von Anfang an sympathisch. Sie wirkt authentisch und besonders die Tatsache, dass sie sich nicht unterkriegen lässt, gefiel mir sehr. Endlich mal wieder wirklich starke Protagonisten!

Inhaltlich muss ich leider sagen, dass es zwar schon ein paar spannende Szenen gab, allerdings waren diese doch sehr wenig fand ich. Die meiste Zeit schmachten Seth und Josie sich an… Was jetzt nicht unbedingt schlecht ist, aber ich hatte zunächst etwas anderes von der Story erwartet. Irgendwann folgen dann auch ein paar ziemlich heiße Sexszenen. Hierbei ist die Altersempfehlung dann allerdings etwas schlechtgewählt. Jedenfalls lag das Buch bei uns in der Abteilung für 12-Jährige…
Und hinterher wundert sich die Gesellschaft dann, warum es immer mehr Teenagerschwangerschaften und so gibt und die Mädels immer jünger werden… Aber das nur mal so am Rande.

Mich hat das Buch jedenfalls überzeugt, auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte. Nun werde ich gleich zum zweiten Band greifen. Bin sehr dankbar, dass dieser schon erschienen ist.

Dienstag, 3. Oktober 2017

These Broken Stars 3 - Sofia und Gideon

Rezension 


Autor: Amie Kaufman, Meagan Spooner
Preis: 19,99 €
Seitenanzahl: 528
Übersetzer: Stefanie Frida Lemke
Verlag: Carlsen
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Der Abschlussband der Trilogie… Ich war so gespannt darauf und doch musste ich innerlich schon beim Aufschlagen weinen… Die ersten beiden Bände hatten mich so sehr ins Universum gezogen, dass ich nicht wollte, dass diese Geschichte zu Ende geht… Leider muss alles aber mal ein Ende haben. Und was für eins das hier ist!

Sofia und Gideon haben sich noch nie zuvor gesehen und plötzlich sind sie zusammen auf der Flucht vor LaRoux Industries! Spannender geht’s doch eigentlich nicht oder? :D

Im Gegensatz zu den anderen beiden Bänden kann ich euch sagen, dass dieser hier nur so vor Aufregung, Spannung und Action zu platzen scheint! Wobei auch die emotionale Seite definitiv nicht zu kurz kommt. Dennoch ist es gefühlt hier ein bisschen weniger. Dafür überschlagen sich die unerwarteten Ereignisse und Gefahren.

Großartig fand ich, dass die „Stimmen“, die mich in Band 1 noch etwas ratlos machten, nun selbst in die Geschichte eingreifen, indem sie uns zwischendurch als Erzähler begegnen. Das dies die Geschichte noch abwechslungsreicher gestaltet, muss ich wohl kaum erwähnen.

Schön ist auch wie nun alle Handlungsstränge der vorherigen Bücher im Abschlussband zusammenlaufen und ein großes Ganzes bilden.
Amie Kaufman und Meagan Spooner sind definitiv ein tolles Autoren-Duo, das nicht nur mit einem dynamischen Schreibstil überzeugen kann, sondern auch mit facettenreichen und gut ausgearbeiteten Figuren!

Dieser Trilogie-Abschluss lässt wirklich keine Wünsche offen. Ein vollkommen gelungenes Werk!

Dienstag, 26. September 2017

Die Botschaft aus Band 3: Purzels Rede

Blogtour Tag 6



Ricky (mein Kater oben auf dem Bild) und ich haben uns nun eine Weile mit dem dritten Band der Coco-Katzen-Krimis beschäftigt.
Da Ricky in seinem Alter nicht mehr so gut sehen kann, hat er mich gebeten, den folgenden Artikel für euch zu verfassen. Mein kleines schwarzes Monster hat alles diktiert:


Hallo! 
Ich weiß, dass ihr es gewohnt seid, nur Texte von Ronja zu lesen, aber ich möchte mich nun hier mal zu Wort melden. Ich kenne Ronja schon seeeeeeeeeehr lange und auch ihre komischen Dinger, in die sie immer die Nase steckt. Ich schlafe ja lieber auf denen ein... 
Letztens hat Ronja mir dann eins dieser Bücher unter die Nase gehalten und meinte, wir würden es zusammen lesen. 
Purzel (Foto: Marianne Kaindl)
Jetzt habe ich Coco kennengelernt... Coco und viele andere Katzen... Eine der anderen Katzen ist Purzel... 
Und Purzel ist mir sehr ans Herz gewachsen... Nicht nur das wir beide sehr alt sind... Sie ist auch sehr weise... und im dritten Band hält sie eine wichtige Rede vor den anderen Katzen.
Ronja und ich haben letzte Nacht ein Gespräch über die liebe Purzel und ebendiese Rede geführt... Ich bin irgendwann eingeschlafen... Aber Ronja wird euch ihre Gedanken zu Purzels weisen Worten sicherlich auch hier aufschreiben:  



Duuuu, Ronja? 

Was denn? Ich dachte, wir wollten schlafen...

Ja... schon...

Na dann gute Nacht...!

*Der Kater beginnt extra laut mitten  in mein Ohr zu schnurren*

Ricky... so geht das nicht...! Dann sag eben, was du sagen willst.

Naja... wir haben doch grade dieses Buch ausgelesen. 

Ja, sowas tun wir ja öfter.

Ja, schon, aber sonst gehts in den Büchern nicht um so viele Katzen... und schon gar nicht um welche, die so alt sind wie ich... und deren Leben war auch noch so aufregend... 

Aber das ist deins doch auch. Nur ohne die Mordfälle zum Glück.

Aber mir geht Purzel nicht aus dem Sinn. 

Hast du dich etwa verliebt?

Ach nein... lass das... ich meine doch ihre Worte über Hitler und diese KZs, von denen du auch so oft quasselst. Ich versteh das meiste ja nicht, was du da rumfaselst, aber Purzel... die habe ich verstanden... 
Und weißt duuuuuu? Ich finde sie hat völlig recht... 
Weißt duuuuuu? Wir Katzen und besonders ich, dass musst du jawohl zu geben, sind sehr ruhige und liebe Wesen. 

Stimmt... ja... das muss ich zugeben. Du beweinst ja auch tote Mäuse und beschützt Meerschweinchen, Mäuse und Vögel vor anderen Katzen...

Ja siehst du... ich bin sogar Arten übergreifend nett... und Purzel hat doch auch gesagt, dass wir uns nicht für "Rassen" interessieren... Warum lernen Menschen nicht aus der Vergangenheit? 

Weil viele Menschen andere Schlüsse ziehen oder sich von ihrer Angst und Abneigung leiten lassen...

Für uns Katzen ist eine Katze einfach eine Katze... das hat die Purzel gesagt... 
Duuuuuuuuu? Kannst du das Buch an alle Leute weitergeben, die eine Katze haben? 

Wieso?

Na, damit die auch Purzels Worte lesen können und verstehen, dass wir den Menschen beim menschlich sein helfen müssen. 

*Kater kringelt sich auf mir zusammen*

Purzel (Foto: Marianne Kaindl)
Ricky, was soll das denn jetzt?

Purzel hat gesagt, wir sollen uns in den Schoß von Menschen kuscheln, die einfach so lieb zu allen sind, und ihm zu schnurren. Du bist so ein Mensch und ich will nicht, dass du zusammenbrichst. 

*streichle sanft den Kater* 

Das ist sehr lieb von dir, aber könntest du bitte neben mir und nicht auf mir schnurren?

*Kater hört auf zu schnurren und beginnt stattdessen zu schnarchen*

Ricky?
Na toll... aber recht hat er, mir gingen Purzels Worte auch nicht aus dem Sinn...
Wir haben in der Vergangenheit so viele schreckliche Fehler zu bestaunen, die nicht nur die Menschenwürde herabsetzen... Eine falsche Wahl kostete 80 Millionen Menschen das Leben...
Täglich… Täglich (!) werden überall auf der Welt eben diese Menschen mit Füßen getreten und verletzt.
Menschen flüchten vor Diktaturen und Kriegen… Eine Gleichbehandlung aller Menschen ist trotz all der grausigen Erfahrungen in der Vergangenheit nicht gegeben…





Aus gegebenem Anlass:
Aufgrund des erschreckenden Wahlergebnisses ist es nun noch wichtiger, dass wir Menschen unsere Rechte und die Behandlung anderer überdenken. Aus diesem Grund stellt euch Marianne Purzels Rede als kostenloses Ebook zur Verfügung:



Gewinnspiel zur Blogtour: 


Darüber hinaus könnt ihr auch das Buch gewinnen, indem Purzel zu Wort kommt.
Was ihr dafür tun müsst? Verfolgt die Beiträge der Blogtour. In jedem Beitrag steht eine kleine, einfache Frage, auf die ihr unter dem jeweiligen Beitrag antworten müsst. Wer am Ende unter allen Beiträgen kommentiert hat, hüpft für den Gewinn in den Lostopf!

Das Gewinnspiel läuft bis zum 01.10.2017 um 23:59 Uhr! Dann kommen alle in den Topf, die überall kommentiert haben. :)

Meine Frage: 

Was denkt ihr, sollten wir aus der Vergangenheit lernen?



Links: 






Sonntag, 24. September 2017

Sechs Katzen und ein Todesfall - Coco-Katzenkrimi 1

Kurzrezension 


Autor: Marianne Kaindl
Preis: 14,80 €
Ebook: 5,49 €
Seitenanzahl: 176 
Verlag: ABB
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt: 
Das Frauchen verhaftet, der Futternapf leer – und das alles wegen diesem aufgeblasenen Erfolgsguru Franz Frummelmann, den – absurder Gedanke! – Frauchen umgebracht haben soll. Vergiftet, mit Methanol. Katze Coco ist nicht so sehr überzeugt davon, dass die beiden ermittelnden Kommissare der Aufgabe gewachsen sind und beschließt: „Ich werde selbst ermitteln“.
Zur Unterstützung engagiert sie ihre Katzen-Mitbewohner Maxi, Purzel, Merlin, Percy und Goldie. Denn sie selber ist zwar schön, klug und selbstbewusst (findet sie, zu Recht), aber sie ist erst ein Jahr alt, noch unerfahren in den Wirrungen der Kriminalistik und außerdem etwas abgelenkt durch ihre Liebe zu Kater Felix von schräg gegenüber.

Dass so ein Leben als Privatdetektivin ganz schön gefährlich werden kann, das entdeckt sie spätestens dann, als sie bei der Recherche in der Frummelmann GmbH, dem Unternehmen des Ermordeten, einem vietnamesischen Koch zur Vorspeisen-Zubereitung übergeben werden soll…

Meine Meinung: 
Die Erzählperspektive der kleinen, naseweisen Katze Coco ist wirklich sehr unterhaltsam und lustig!

Ehrlich gesagt, hatte ich nicht erwartet, dass mir das Buch sooo gut gefallen würde. Aber ich finde es wirklich großartig!
Marianne, äh verzeih Coco natürlich... also Coco hat hier ein wirklich sehr gutes Buch geschrieben.
Also doch eine Bestsellerautorin die kleine Katze ;)

Spannend, witzig und mit viel Katzencharme werden wir Leser um den Finger gewickelt, damit wir ja nicht aufhören zu lesen.

Die unterhaltsamen Gedanken und Verhaltensweisen der Ermittlerkatzen werden vermischt mit einem schrecklichen Mordfall, der sich am Ende sogar mit dem Wahnsinn vermengt.
Die Liebesgeschichte, die sich nebenbei zwischen dem Frauchen und einem Verehrer entwickelt, lockerte die Stimmung dann doch noch ein wenig auf.
Auch war es eine tolle Überleitung zu Cocos eigener romantischen Begegnung.

Ich bin ja sonst kein großer Fan von Krimis, jedoch werde ich sehr gerne zu weiteren Coco-Katzen-Krimis greifen. Denn typisch sind diese überhaupt nicht.
Ich habe sie alle schrecklich ins Herz geschlossen. Coco natürlich besonders.

Freitag, 22. September 2017

Zeitenzauber 2: Die goldene Brücke

Rezension 


Autor: Eva Völler
Preis: 8,00 € Taschenbuch
Seitenanzahl: 319
Verlag: Baumhaus
Leseprobe: >> gibt es hier <<




Inhalt: 
Anna, die nun fest zu den Zeitwächtern gehört, steckt mitten in ihren Abiturprüfungen. Da erreicht sie die Schreckensnachricht: Sebastiano steckt im Paris des 17.Jahrhunderts fest. Natürlich macht Anna sich sofort auf den Weg, doch in Paris angekommen, steht sie vor einem großen Problem! Sebastiano hält sich für einen Musketier und erkennt Anna nicht mehr.
Schafft sie es, seine Erinnerungen zu wecken?

Meine Meinung: 
Nach Band 1 musste ich natürlich sofort zu Band 2 greifen! Ich wollte Anna und Sebastiano noch nicht gehen lassen.
Wobei ich sagen muss Anna zeichnet sich auch im zweiten Band größtenteils durch ihre tollpatschige, naive und manchmal einfach nur hilflose Art aus. Zwar alles liebenswerte Eigenschaften, doch nicht immer von Vorteil bei einer geheimen Mission.
Dieses Mal muss Anna nicht nur einen Auftrag ausführen, den sie überhaupt nicht kennt, sondern auch noch ihren Freund dazu bringen, sich wieder an sie zu erinnern. Und da sie im 17.Jahrhundert als Frau ja schlecht einfach hingehen und sagen kann, dass sie auf ihn steht und ihn kennen lernen möchte, muss sie irgendwie dafür sorgen, dass Sebastiano sich erneut in sie verliebt.

Die Verflechtung mit der Geschichte von Paris ist Eva Völler sehr gut gelungen. Richelieu und die Musketiere bilden wirklich eine tolle Kulisse für diesen Roman.
Inhaltlich bietet der Roman wirklich viel: Action, Liebe, Intrigen und geheime Affären!

Der Schreibstil und die Spannung haben mich genau wie bei Band 1 vollends überzeugt und ich kann nur wieder sagen, lest die Bücher bitte.
Die Bücher sind spannend, lustig und einfach wundervoll zu lesen. Der Leser wird ins Buch gezogen und taucht so schnell nicht wieder freiwillig auf.