Samstag, 7. März 2015

Lesung: Markus Heitz


Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich entdeckt habe, dass Markus Heitz zur Lesung nach Kiel kommen sollte. Die Karten waren schnell besorgt und gestern war es dann also endlich so weit!

Meine Schwester und ich waren ein bisschen zu früh in der Buchhandlung und haben uns dann noch eine Weile umgesehen. Ich habe gleich mal die Gelegenheit genutzt...

Ich muss ja nun leider gestehen, dass ich bisher keinen einzigen Band der Zwerge gelesen habe... :/
Da meine Mutter aber schon nervt, was ich mir denn zum Geburtstag wünsche, haben wir kurzer Hand ausgemacht, dass sie mir den ersten Band schenkt. Den habe ich dann schnell mal besorgt, damit ich ihn mir später signieren lassen konnte. Diese Gelegenheit ergibt sich ja meist so schnell nicht wieder.
Völlig zufrieden und mit zwei Büchern in der Tasche - "Die Zwerge" und "Kinder des Judas" - wurden wir dann bald aus dem Laden geschmissen, damit sie die Türen nochmal schließen und eine kurze Sprechprobe durchführen konnten. Allerdings fehlte dafür der Herr Heitz noch. :D

Während wir so vor der Tür standen und ich noch eine Bekannte getroffen habe, bahnte sich ein Herr den Weg durch die Menschenmenge. Schwarz gekleidet, relativ groß und mit einer Menge klimpernder Ringe an den Fingern. Damit war dann auch der Autor da.

Nachdem alle das Gedränge am Eingang überstanden hatten und auf ihren Plätzen saßen, erläuterte eine Mitarbeiterin der Buchhandlung ein wenig den Lebenslauf, was Markus Heitz ab und an mit einem Nicken oder einem Zwischenruf kommentierte. Danach stellte er sich selbst noch einmal vor und ging dabei mit sehr viel Witz zu Werke.
Als Beispiel: Er unterbrach sein Reden, um uns zu erklären, dass er die ganze Zeit auf dem Schild zur Livestreamlesung von Bernhard Hennen, das vor ihm stand, lesen würde "evil" statt "live" und das würde ja nun so gar nicht zu Bernhard passen.
Von seinem Lebenslauf bin ich ziemlich fasziniert, da dieser genau dazu passt, was ich mir eigentlich wünsche, aber genau wie bei Markus setzte auch bei mir vor kurzem in der Oberstufe die Realität ein...
Besonders amüsiert war ich (und bin es immer noch) von den Schilderungen seiner ersten Schreibversuche mit 14. Hefte aus der Zeit habe ich auch noch, na gut bei mir ist das ja auch erst um und bei 6 Jahre her.

Dann irgendwann begann er mit dem Lesen. Das beste daran war meiner Meinung nach seine Mimik. Ich hätte mich zwischen durch wegschmeißen können vor Lachen. Und auch meiner Schwester, für die es die erste Lesung überhaupt war, hat sich sehr gut amüsiert.

Drei Textstellen hat Markus uns vorgelesen und damit wohl so einige Bekannte wieder auf den Plan gerufen. Was beim fünften Band der Zwerge vermutlich zu erwarten war ;) Für mich waren die Charaktere ja nun alle völlig neu, aber ich bin jetzt schon ziemlich neugierig, was es denn mit diesen auf sich hat. Gespoilert wurde Gott sei dank ja nun nicht großartig :D

In der folgenden Fragerunde ging es nicht nur um die Zwerge, sondern auch um neue Projekte, Rollenspiele und andere Bücher, aber auch darum, wo sich Markus seine Inspirationen herholt.
Geplant ist der Folgeband zu "Exkarnation" (Sia!!!) und ein weiterer Band zu "Drachenkaiser", und ebenfalls ein kleines eBook Experiment.
Der Comic der Zwerge ist weiterhin in Arbeit. Und auch die Serie, die ähnlich wie Game of Thrones angelegt werden soll, ist weiterhin in Planung, wird wohl aber noch eine ganze Weile dauern.

Das beste ist der Smiley ;)
Dann ging es irgendwann zum Signieren. Ich habe ewig auf die Gelegenheit gewartet, mir "Kinder des Judas" signieren zu lassen und bin nun voll auf zufrieden mit meiner kleinen Heitz-Sammlung im Regal :D
Froh war ich auch, dass ich mir "Die Zwerge" schnell noch vor der Lesung gekauft hatte, weil die Schlange so schon sehr lang war. ;)
Meine Schwester hat dann noch fast einen Lachkrampf bekommen, weil Herr Heitz nachdem ich ihm meinen Namen genannt hatte, fragte: "Von Facebook?"
Schnell haben wir noch ein Foto geschossen und ich habe ihm, meine extra angefertigte Zeichnung gegeben. Ich hoffe, er hat sich darüber gefreut.


Also danke Herr Heitz für diesen vollkommen gelungenen Abend und ich bin total glücklich, wenn auch ein wenig mit einem weinenden Augen, da ich das Bild echt gerne behalten hätte, nachdem ich es fertig hatte. :D
Naja, ich kann es ja nochmal zeichnen ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen