Dienstag, 28. April 2015

Sonnenschein: Jenni Dienstfertig

hinter jedem Namen verbirgt sich eine Geschichte


Stolperstein in Meran
Jenni Dienstfertig war die Tochter von Luis Dienstfertig und Berta Dienstfertig, geborene Pollak.
Zu Jennis Geburtstag finden sich zwei unterschiedliche Daten, am häufigsten der 15.November 1866, aber auch der 18.November 1861 wird angegeben.
Ihr Geburtsort Frankenstein liegt 65 km südlich von Breslau, Preußen in der Umgebung von Niederschlesien (heute Zabkowice Slaskie, Polen).
Sie war verheiratet mit Markus Vogel, 1860 in Mähren in Holleschau geboren, und lebte mit dem Religionslehrer in Orlau.
1891 zogen Markus und Jenni nach Meran, wo Markus Kantor der Synagoge, sowie Sekretär der Königswarter-Stiftung war.
Von 1893-95 arbeiteten beide beim Asyl für israelische Kranke. Später eröffnete Markus zusammen mit seiner Frau die Pension Vogel.
Am 31.März 1898 wurde die gemeinsame Tochter Ernestina geboren.
Nach dem frühen Tod ihres Mannes führte Jenni die Pension Vogel alleine weiter, bis diese 1940 zu einem viel zu niedrigen Preis verkauft werden musste.
Nur wenige Tage nach der Besetzung Norditaliens durch deutsche Truppen am 8. September 1943 kam es zu Verhaftungen der in Meran ansässigen Juden.
Am 16.September 1943 wurden 25 Personen verhaftet, nur eine von ihnen überlebte den Holocaust, Valeska von Hoffmann.
Zusammen mit ihrer Tochter wurde Jenni am 16.September 1943 festgenommen und im Keller des damaligen Ballila-Hauses, einer Sammelstelle, inhaftiert. Noch in derselben Nacht wurden beide mit einem Lastwagen ins KZ Reichenau deportiert und von dort weiter ins KZ Auschwitz-Birkenau,  vermutlich im März 1944.

Jenni stirbt am 07.März 1944 in Auschwitz. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde die damals 77-Jährige gleich bei ihrer Ankunft in die Gaskammer geschickt.
Das Todesdatum ihrer Tochter Ernestina ist unbekannt. Klar ist nur, dass auch die 46-Jährige Auschwitz-Birkenau nicht überlebte, ob sie gleich zusammen mit ihrer Mutter ins Gas ging, ist wahrscheinlich, aber nicht sicher.

In den Konzentrationslagern der gequälten Körper
Auf dieser Gedenktafel der Name verewigt
In den Armen des Ewigen der unsterblichen Seele.




Kommentare:

  1. Liebe Ronja,

    danke für diesen Artikel...ich finde es toll, dass du Jenni ein "Gesicht" gegeben hast und sie nicht nur ein Name in einem Buch bleibt :-)

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      Es war mir einfach ein inneres Bedürfnis. Als AstroLibrium damit ankam, dass Jenni recherchiert werden soll, wusste ich gleich, das möchte ich machen. Und nicht nur für Jenni. Ich hoffe irgendwann einmal die komplette Liste recherchiert zu haben. Damit sie nicht nur Namen auf einer Liste bleiben...

      Liebe Grüße aus der Stöberecke

      Löschen
  2. Das ist schon eine wahrlich schwere Kost... :( Ich bin ziemlich beeindruckt, dass du dich so intensiv mit dem Thema und dem Buch beschäftigt hast. Viele würden das mit Sicherheit nicht tun. LG Anne Catbooks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es ist noch nicht zu ende. Ich möchte die gesamte Liste durchgehen und solche Artikel für jeden Namen schreiben. "Sonnenschein" ist ein wichtiger Meilenstein auf meiner "Reise gegen das Vergessen"... :)
      Liebe Grüße aus der Stöberecke

      Löschen