Freitag, 5. Juni 2015

Nur einen Horizont entfernt

Rezension


Autor: Lori Nelson Spielman
Preis: 14,99 €
Seitenanzahl: 368
Verlag: FISCHER Krüger
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Meine Erwartungen wurden übertroffen



Inhalt:
Hannah Farr ist eine erfolgreiche und bekannte Fernsehmoderatorin.
Sie hat ihre eigene Show, engagiert sich für wohltätige Zwecke und ist das Aushängeschild des Senders.
Auch privat läuft es für Hannah augenscheinlich gut, schließlich ist sie mit dem Bürgermeister der Stadt New Orleans liiert und hofft auf einen baldigen Heiratsantrag.
Es könnte alles perfekt sein, wären da nicht diese zwei Steine , die seit Jahren unbeachtet in ihrer Schublade liegen.
Es handelt sich um Versöhnungssteine, die ihre frühere Mitschülerin Fiona Knowles ihr geschickt hat, um sie um Vergebung zu bitten.
Als Fiona mit diesen Steinen und einem von ihr geschriebenen Buch zum Thema Vergebung Bekanntheit erlangt, versucht Hannah ihre gemeinsame Vergangenheit dazu zu nutzen, sich für einen neuen Job zu bewerben.
Eigentlich sollten die Versöhnungssteine nur Teil ihres Exposés, nur Theorie bleiben, aber sie ziehen Hannah in ihre Vergangenheit zurück, in längst verdrängte Schuldgefühle und in Schmerz. Bald muss Hannah einsehen, dass man nur glücklich in die Zukunft sehen kann, wenn man mit der Vergangenheit im Reinen ist.
Aber kann sie es schaffen zu verzeihen? Oder sollte eher sie um Vergebung bitten ?

Meine Meinung:
Das Cover von " Nur einen Horizont entfernt " ist wieder wunderschön gelungen und hat einen hohen Wiedererkennungseffekt. Man wird unweigerlich an Lori Nelson Spielman's Debütroman "Morgen kommt ein neuer Himmel" erinnert.
Ich kenne und liebe den wunderbar einfühlsamen Schreibstil der Autorin bereits und erfreute mich auch in diesem Buch daran.

Mit viel Feingefühl aber auch Humor erzählt Lori Nelson Spielman eine Geschichte über Vergebung, Freundschaft und dem Wunsch nach Zugehörigkeit, in die sich wohl fast jeder hineinfühlen kann.
Wie schwer die Bürde der Vergebung auf einem lasten kann und welch großer Mut es fordert, jemanden um Vergebung zu bitten aber auch Reue anzunehmen.

Hannah wirkt in ihrer Sehnsucht nach Liebe und Freundschaft manches Mal recht naiv und man fragt sich unweigerlich "Warum lässt du das mit dir machen?" , aber sie hat ihr ganzes Leben nur versucht sich anzupassen und zu gefallen, hat sich geschliffen, um ja nicht anzuecken.
Nun für ihre eigenen Überzeugungen einzustehen und auch unangenehme Entscheidungen treffen zu müssen, fällt ihr schwer und nun die Entwicklung, die sie im Laufe der Geschichte durchlebt, zu sehen, macht mir wirklich Mut.
Man kann seine eigene Schuld und Reue nur ablegen, wenn man um Vergebung bittet und manchmal reicht eine Entschuldigung auch nicht aus, aber man kann sein Herz erleichtern und auf eine Versöhnung hoffen.

Die Charaktere waren durchweg realistisch und detailliert gezeichnet.
Besonders Dorothy hat mir mit ihrer Leichtigkeit und Offenheit sehr imponiert.
Solch einen Menschen wünscht man sich an seiner Seite, jemanden, der nicht nur ausspricht, was man vielleicht hören möchte, sondern auch mal die unangenehmen Dinge anspricht und einen bedingungslos liebt.
Viele wunderbare Weisheiten, voller Tiefe und Wärme durften wir in diesem Buch von Dorothy lesen.

"Ich habe mir immer vorgestellt,dass das Leben eine Höhle voller Kerzen ist, sagte sie.
Bei unserer Geburt brennt die Hälfte der Kerzen.
Jede gute Tat entzündet eine weitere und spendet etwas mehr Licht. Aber zwischendurch erlöschen auch Flammen durch Egoismus und Gemeinheit. Verstehst du?
Einige Kerzen zünden wir an, andere blasen wir aus.
Am Ende können wir nur hoffen, dass wir in dieser Welt mehr Licht als Dunkel geschaffen haben." Seite 56

"Nur einen Horizont entfernt" ist soviel mehr als ein Liebesroman...
Es ist eine Geschichte über Angst, Verlust und Verzweiflung, über Familie, Freundschaft und Liebe, aber vor allem eine Geschichte über Vergebung, über Mut und das tiefe Bedürfnis, die Menschen die man liebt zu beschützen.
Es verurteilt nicht die Fehler die wir begehen, nicht die Lügen die wir erzählen oder die Schmerzen die wir geliebten Menschen unbewusst zufügen , sondern zeigt uns, dass wir vergeben können und um Verzeihung bitten müssen, um unsere inneren Dämonen und unsere Angst vor Zurückweisung zu besiegen.

Die Idee der Versöhnungssteine finde ich wunderbar.
Es braucht doch manchmal nur ein Zeichen, eine aufgezeigte Möglichkeit, um den schwierigen Weg der Versöhnung zu gehen.

Fazit
Ich hatte hohe Erwartungen an "Nur einen Horizont entfernt " und wurde nicht enttäuscht. Einfühlsam erzählt Lori Nelson Spielman über Vergebung, Liebe und Freundschaft und berührt damit unsere Herzen.
Ein ganz besonderes Buch, dass mich noch lange gedanklich begleiten wird.
Einfach wundervoll !!


von Nina
My life with books - Buchfee's Lesewelt
Lovelybooks Profil: Buchfee81

Kommentare:

  1. Hey!
    Echt schöne Rezi, ich möchte das Buch auch bald lesen und durch deine Rezi freue ich mich noch mehr auf das Buch! =)
    LG Becci

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich Rebecca !!!
    Viel Spaß mit dem Buch ☺️

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina,

    habe es auch gelesen und sehr gemocht. Sehr schöne Rezension hast du da geschrieben. Sende dir ganz liege Challenge-Kumpel-Grüße

    Doro(lino)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hä, so klein ist das www ☺️
      Liebe Grüße zurück !!!

      Löschen
  4. Hey Nina =)

    ui super du hast das Buch schon gelesen ja ?!
    Na wenn du es super fandest muss ich es wohl doch schneller lesen als gedacht.

    Liebste Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  5. Unbedingt, ganz schnell lesen ☺️ Es lohnt sich !!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen