Montag, 20. Juli 2015

Schicksalstanz – Die Töchter der Elfe 1

Rezension


Autor: Nicole Boyle Rødtnes
Preis: 14,95 €
Seitenanzahl: 282
Übersetzer: Christel Hildebrandt
Verlag: Beltz & Gelberg
Leseprobe: >> gibt es hier <<





Inhalt:
Die Töchter der Elfe das sind Birke, Azalea und Rose. Die drei wunderschönen Schwestern hüten ein dunkles Geheimnis:
Mit den alleverzaubernden Tänzen entziehen sie ihren Zuschauern Lebensenergie. Bisher haben 100 Zuschauer gereicht, damit niemandem wirklich Schaden zugefügt wird, doch die Mädchen werden größer und benötigen mehr Energie. Als wäre dieses Problem nicht groß genug, zieht auch noch ein besonders gut aussehender Junge in die Stadt: Malte.
Dass Rose sich verliebt ist ja normal. Sie schwärmt, sie weint und sie entliebt sich wieder, doch das Birke plötzlich Gefühle für einen Jungen hegt, ist neu und sorgt schon bald für große Probleme. Und offenbart letzten Endes eine grausame Lüge!

Meine Meinung:
Diese Dänin versteht es wirklich den Leser mitten in die Geschichte zu ziehen!
Nicole Boyle Rødtnes erzählt die Geschichte um den Tanz des Schicksals mit einer Ruhe und gleichzeitige einer emotionalen Bandbreite, dass es mir gar nicht möglich war, einmal mit dem Lesen begonnen, wieder aufzuhören.
Elfen faszinieren uns Menschen schon seit Ewigkeiten! In diesem Buch geht es nicht um die wunderschöne Elfe, die denn jungen Mann in den Wald lockt. Sondern um drei Kinder entstanden aus der Beziehung zwischen Elfe und Mensch. Ihre Mutter starb bei der Geburt der vierten Tochter, sodass die jungen Elfenmädchen nun niemanden haben, der ihnen helfen könnte. Hinzukommt das sie nun ein Alter erreicht haben, indem sich ihre Elfenmagie entfalten möchte. (Als wäre die Pubertät nicht schon anstrengend genug.)
All diese Geschehnisse führen den Leser tiefer in die Geschichte und sorgen dafür, dass er mit den Mädchen lacht, tanzt und leidet. Denn nicht alles an Magie ist schön...

Von der ersten bis zur letzten Seite wurde ich regelrecht ans Buch gekettet. Das Buch wird von einer Spannung durchzogen, die sich leise anschleicht, um dann in einem fulminanten Finale zu explodieren.
Und die grausame Wahrheit zum Ende trifft einen wie ein kalter Waschlappen mitten ins Gesicht und doch dauert es eine Weile bis man realisiert, was man da eigentlich grade erfahren hat.

Dieses Buch bringt uns den wahren Elfenmythos näher, wie er mir bisher in keinem Buch begegnet ist.
Rødtnes nimmt uns mit in eine Welt, in der wir auf Löcher im Rücken achten sollten!
Doch gleichzeitig zeigt sie uns die Sehnsucht dreier Mädchen nach einer Mutter, nach Freunden, nach einem normalen Leben, das sie nie führen werden...

Ein fesselnder Roman, der im Frühjahr 2016 seine Fortsetzung finden wird. Ich bin gespannt!

1 Kommentar:

  1. Hallo Ronja :-)

    Ich habe das Buch auch gelesen und bin begeistert! Ich kann dir nur zustimmen :-) Tolle Rezi.
    Ich bin nun auch Leserin bei dir geworden, vielleicht magst du mal bei mir vorbeischauen? Würde mich freuen!

    Liebe Grüße
    Line
    http://linejasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen