Sonntag, 29. November 2015

Shiverton Hall

Rezension

Autor: Emerald Fennell
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 240
Übersetzer: Doris Hummel
Verlag: Bloomoon Verlag
Website: >> hier lang <<






Inhalt:
Arthur Banniston ist ziemlich überrascht als ihm in einem Brief mitgeteilt wird, er habe ein volles Stipendium für Shiverton Hall bekommen. Obwohl er misstrauisch ist, da er sich an dem Internat nie beworben hat, tritt er das Schuljahr an, denn seine alte Schule ist definitiv keine Alternative.
Arthur findet Freunde in dem gruseligen alten Herrenhaus und fühlt sich schon bald wohl. Doch dann berichtet George von Gruselgeschichten Shiverton Hall betreffend... Bald scheint es tatsächlich, als wäre der gruselige Ruf des alten Hauses Wahrheit...

Meine Meinung:
Ich bereue es ein wenig, dass ich das Buch nicht zu Halloween gelesen habe!
Aber auch so jagt es einem einen schaurigen Schauer über den Rücken. Vor allem weil hier die Sonne momentan nicht rauskommt. In diesem Dämmerlicht herrschen beste Bedingungen für Geister und Ghule...

Der Einstieg ins Buch gefiel mir sehr gut. Sofort wird der Leser mit Arthurs Stress konfrontiert, denn er hat seine Sachen noch gar nicht gepackt, aber gleich soll es losgehen. Ziel: Shiverton Hall...
Arthur hat etwas Angst vor der neuen Schule, die auch noch weit entfernt von seinem Zuhause liegt, doch er freut sich auch seinen kleinen wirklich bösartigen Bruder Rob loszuwerden.
Auf Shiverton Hall wohnen Schüler aus verschiedensten gesellschaftlichen Schichten. Schnell hat Arthur ein paar Freunde gefunden. Die mir auch sofort sympathisch waren. Jeder von ihnen hat die ein oder andere Macke und Probleme.
Shiverton Hall ist ein wirklich gruseliger Ort! Anders kann ich es nicht ausdrücken... Wenn man dann noch die ganzen Geistergeschichten darüber liest, die dem Leser immer zwischendurch vorgesetzt werden, dann weiß ich, ich würde da nicht zur Schule gehen wollen!
Schon gar nicht mit dem Fluch! Außerdem hatte ich als Kind einen imaginären Freund... Was es damit auf sich hat, müsst ihr allerdings selbst lesen.
Emerald Fennell lässt uns immer tiefer in Arthurs Vergangenheit eintauchen, in seine Ängste und seine Wünsche.

Shiverton Hall ist eine herrliche Gruselgeschichte nicht nur für jüngere Leser. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich plötzlich Musik anmachen musste, weil mir mein Zimmer plötzlich furchtbar still beim Lesen vorkam. Ein anderes mal musste ich sie anmachen, da mich jeder Regentropfen der gegen mein Fenster prallte erschreckt hat... :D


Freitag, 27. November 2015

Das kleine Kaninchen das so gerne einschlafen möchte

Rezension

Autor: Carl-Johan Forssén Ehrlin
Sprecher Peter Kaempfe
Preis: 12,99 €
Dauer: 32 min
Verlag: Der Hörverlag
Hörprobe: >> gibt es hier <<

Die ideale Einschlafhilfe für euer Kind

Möchte euer Kind abends oft nicht ins Bett? Oder kann es oft nicht einschlafen? Und ist dann am nächsten Tag übermüdet?
Vielleicht habe ich hier die Lösung für euch!

Mit der einfühlsamen Geschichte von Konrad Kaninchen und dessen Reise zum Schlafzauber und Onkel Sandmann, könnten die Schlafprobleme bald vorbei sein!
Eine ruhige, entspannte Stimme führt euer Kind langsam ins Reich der Träume. Verbunden mit leiser angenehmer Musik von Lars-Lisa Andersson führt die Geschichte schnell zu absoluter Entspannung und in tiefen Schlaf.

Ich musste beim Anhören des Öfteren selbst gähnen und meine Augenlider wurden schwer.
Das direkte Ansprechen des Zuhörers hat sowohl eine unterschwellige als auch eine offensichtliche hypnotische Wirkung.

Die Geschichte um Konrad Kaninchen ist niedlich und kindgerecht. Damit der Inhalt nicht zu spannend für das müde Kind wird, nimmt der Autor das Ende schon am Anfang vorweg, indem gesagt wird, das alles ein gutes Ende haben wird, und es in Ordnung ist, nun schon einzuschlafen. So kann das Kind bzw. der Zuhörer entspannt ins Traumreich gleiten ohne zu sehr darüber nachzudenken, was als nächstes in der Geschichte passiert.

Das Hörbuch kommt mit einer Anleitung zu euch. Da Carl-Johan Forssén Ehrlin auf Techniken des Autogenen Trainings und Neurolinguistischen Programmierens zurückgreift. Der Autor studierte Psychologie, Theaterwissenschaften sowie Pädagogik und kennt sich dementsprechend gut mit diesen Techniken aus. Für einen größtmöglichen Erfolg ist es wichtig, sich die Anleitung vor dem Hören in Ruhe durchzulesen, um auf einige Dinge zu achten. Störungen zum Beispiel wären auf keinen Fall förderlich, aber auch, dass es nicht immer gleich beim ersten Mal klappt, erklärt Ehrlin hier.

Montag, 23. November 2015

Blogtour Gewinner "Run"

Die Blogtour zu Run ist beendet und hier kommen nun die Gewinner!!!



1. Sabine Kupfer
2. PMelittaM
3. Victoria Townsend
4. Cyrana
5. bambi-nini
6. Katja (kavoo 0003)


Meldet euch bitte per Mail bei Mara Lang unter: 

ml@mara-lang.com


Ich hoffe das diejenigen, die leider kein Glück hatten nicht zu traurig sind. Ihr habt bestimmt ein anderes mal Glück ;)

Mittwoch, 18. November 2015

Run - Die Charaktere

Blogtour Tag 3


Willkommen beim dritten Tag der Blogtour zu Mara Langs neuem Jugend-Thriller "Run"!
Magische Momente hat euch ja bereits am ersten Tag vom Buch berichtet, und nachdem euch Lesemonsterchen's Buchstabenzauber gestern über die Level von "Run" aufgeklärt hat, möchte ich euch nun etwas mehr über die Spieler erzählen.

Die Spieler

Insgesamt sind es 7 Jugendliche, die Run bestreiten! Jeder hat seine ganz eigenen, privaten Gründe um an dem verrückten Spiel teilzunehmen. Der Spielmeister Zero hat für jeden Spieler einen ganz besonderen Preis vorbereitet. Und einige sind sogar bereit ihr eigenes Leben für eben diesen Preis aufs Spiel zu setzen...
Aber kommen wir jetzt zu den einzelnen Protagonisten:

Jan:
Jan ist der Spieler, der uns als Leser am nächsten ist, da wir das Spiel aus seiner Sicht erleben.
Der 18-jährige Allergiker ist verantwortungsbewusst, steht kurz vor der Matura (österreichisches Abitur) und klettert für sein Leben gerne.
Doch all das rückt für den blondhaarigen Jungen in den Hintergrund als seine 5-jährige Schwester Katja entführt wird. Als Jan die ominöse Datenbrille zum Spiel "Run" zugeschickt bekommt, steht für Jan fest, er wird alles tun, um das Spiel zu gewinnen! Denn sein Preis: Katjas Leben...

Florian: 
Der 18-Jährige strahlt das typische Bild eines Kindes reicher Eltern aus: Designer-Jeans, feines Hemd, Maßschuhe... Trotzdem bewegt Florian sich mit einer Lässigkeit, als wäre es für ihn nichts besonderes. Florians Preis ist etwas, bei dem die Geldbörse seiner Eltern nicht helfen können, so ist auch er bereit für Run sein Leben zu riskieren, allerdings nur in Maßen.

Nina: 
Jans erster Gedanke als er Nina sieht: "Ein Fest für jeden Metalldetektor."
Die junge Punkerin trägt gerne schwarze Klamotten und mehrere Piercings, 5 alleine im Gesicht. Nina strahlt eine Wut auf die Welt aus, mag Berührungen nicht so unbedingt und scheint kalt wie ein Grabstein, dennoch zieht sie des öfteren Jans Aufmerksamkeit auf sich. Denn unter der kalten Fassade ist das junge Mädchen wirklich hübsch. Sie hat feine Gesichtszüge, einen schwarzgefärbten ausgefransten Bob und eine ganz eigene Art von Humor. Auch für ihren Preis würde sie einiges auf sich nehmen, auch den Tod?

Jasmin:
Das junge, blonde Mädchen, Marke H&M, hat ein sehr verführerisches Auftreten, ist aber bei weitem nicht bereit ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Für "Run" ist Jasmin bereit die Schule zu schwänzen, schließlich muss man ja Prioritäten setzen. In körperlichen Auseinandersetzungen mit den anderen Spielern, vorrangig mit den Jungen würde Jasmin schnell den kürzeren ziehen. Jasmins Leben besteht vorrangig aus Schule, Arbeit und der Pflege ihrer Großmutter. Doch ist das Mädchen auch bereit ihr Leben für "Run" zu riskieren?

Mark:
Mark hat ein wenig die Opfer-Rolle in der Gruppe übernommen. Der typische Nerd, Star-Wars-T-Shirt, gescheitelter Kurzhaarschnitt und Sommersprossen,  verbringt die meiste Zeit Zuhause am Computer vor irgendwelchen Spielen. Nur logisch, dass er der Versuchung "Run" nicht widerstehen konnte. Dennoch ist der dicke 15-Jährige vermutlich nicht perfekt für das Spiel ausgestattet. Und ob er sein Leben tatsächlich bei dem waghalsigen Spiel riskieren wird ist fraglich. Dennoch übt sein Preis genug Anziehungskraft auf ihn aus, dass er es versuchen möchte. 

Vincent: 
Der 18-jährige Lehrling zum KFZ-Meister scheint zunächst nett und sympathisch, doch schnell wird klar, Vincent ist verschlagen, sehr intelligent und berechnend. Er hat nicht vor sein Leben zu riskieren, dennoch will er unbedingt gewinnen. Überschreitet hierfür auch so einige Grenzen... 

Tom:
Zu Beginn von "Run" scheint Tom gelangweilt von den anderen Spielern. Mit seinen 22 Jahren ist er der älteste der Gruppe und hat besonderen Spaß daran, Macht über andere zu haben. Er will um jeden Preis gewinnen und hat nicht vor sich von irgendjemandem dabei stören zu lassen. In seiner großen, abgetragenen Lederjacke, strahlt der große, dürre und blasse junge Mann nicht grade große Freundlichkeit aus. Kräftemäßig scheint er den anderen dennoch überlegen zu sein, und auch wenig Skrupel zu besitzen. 


Meine Einschätzung:
Wenn ich eine Einschätzung abgeben sollte, wer die schlechteste und wer die größte Chance hat "Run" zu gewinnen, fällt mir das echt schwer. Also am schlechtesten sieht es wohl für Mark aus. Aber gerade die Unscheinbaren überraschen uns oft. Die besten Chancen tja, da fällt es mir wirklich schwer mich zu entscheiden, da jeder seine Vorzüge hat. Dennoch würde ich Tom die besten Chancen zu gestehen, da er einfach am wenigsten Skrupel hat und über viel Kraft verfügt. 
Aber jeder Spieler hat seine Vorzüge, das macht "Run" ja so ungemein spannend...!


Gewinnspiel

Im Rahmen der Blogtour verlosen wir Teilnehmer zusammen mit Mara Lang großartige Preise!
Auf jedem Blog könnt ihr ein Los sammeln, sodass ihr am Ende insgesamt 7x im Lostopf sein könnt.

Um das heutige Los zu bekommen, beantwortet einfach folgende Frage:

Wer hat eurer Meinung nach die besten Chancen "Run" zu gewinnen?




Teilnahmebedingungen:
(Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer automatisch die Teilnahmebedingungen.)
Veranstalter des Gewinnspiels sind Mara Lang sowie die Betreiber der teilnehmenden Blogs.
Teilnahmeberechtigt sind alle, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben und mindestens 18 Jahre alt sind. Minderjährige benötigen im Falle eines Gewinnes eine Einverständniserklärung der Eltern.
Jeder Teilnehmer, der an allen Stationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los.
Das Gewinnspiel läuft von 16. 11. 2015 bis 22. 11. 2015, 23:59 Uhr.
Die Auslosung erfolgt am 23. 11. 2015 per Zufallsgenerator. Die Gewinner werden auf den teilnehmenden Blogs öffentlich bekannt gegeben. Daraufhin haben sich die Gewinner unverzüglich, spätestens jedoch bis zum 30. 11. 2015, beim Veranstalter zu melden und ihm Realnamen und Adresse bekanntzugeben, andernfalls verfällt der Gewinn. Sobald dem Veranstalter die Daten der Gewinner vorliegen, werden die Preise per Post an die Gewinner verschickt. Für etwaige Lieferschäden übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
Eine Barauszahlung oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich.
Datenschutz: Die im Rahmen der Aktion erfassten personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden von der Veranstalterin ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Aktion erhoben, verarbeitet und genutzt. Sie werden Dritten nicht zur Verfügung gestellt und nach Abwicklung des Gewinnspiels sowie Ablauf von Aufbewahrungsfristen gelöscht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebook steht in keinem Zusammenhang mit dem Gewinnspiel.



Morgen geht's dann weiter bei Bibilotta's kunterbunte Welt zum Thema Urban Exploration!

Sonntag, 15. November 2015

Sean Brummel - Einen Scheiß muss ich

Gastrezension


Autor: Tommy Jaud
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 320
Verlag: Fischer Taschenbuch
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Herrlich!




Zuerst habe ich gedacht : Eine Rezension schreiben ?
Einen Scheiß muss ich !!!
Aber dieses Buch ist einfach zu unterhaltsam, um andere nicht daran teilhaben zu lassen.

Sean Brummel, seines Zeichens gelangweilter Elektronikverkäufer und unterdrückter Ehemann, gerät an den Punkt, an dem er sich sagt, Einen Scheiß muss ich !!!

"Wenn Sie etwas nur für andere tun, dann lassen Sie es." 
- Seite 174

Auf eine wirklich unterhaltsame Art hält Tommy Jaud dem Leser den Spiegel vors Gesicht und in jeder noch so absurden Theorie des Amerikaners Sean Brummel steckt doch immer ein Funken Wahrheit , in der man sich wiedererkennt.
Dieser nicht ganz ernst gemeinte Ratgeber führt uns durch die Zwänge des Alltags, die wir uns nur zu oft aufbürden.

Das sogenannte Muss-Monster heizt dabei unser schlechtes Gewissen an und wir lernen von Sean, dieses Muss-Monster zu ignorieren und laut zu sagen "Einen Scheiß muss ich" kurz ESMI .

Das Buch ist in die Kapitel Gesundheit, Ernährung, Erfolg, Freizeit, Gesellschaft und Sinn des Lebens aufgeteilt.
Jedes dieser Kapitel hat mich wirklich gut unterhalten, auch wenn das eine oder andere Thema mich persönlich mehr ansprach.

Der Wortwitz von Tommy Jaud ist einfach großartig.
Mehr als einmal musste ich laut lachen und den Kopf über so manche Aussage schütteln, weil sie erschreckend aber doch wahr erschien.

"Jeder ist irgendwie schlank. Ich bin es zum Beispiel direkt nach dem aufwachen , wenn ich gestreckt im Bett liege. Ohne Kontaktlinsen." 
- Seite 105

Tommy Jaud lässt kein Klischee aus und erzählt dabei von Menschen mit Wochenend-ADHS , Googleitis und selbstgefälligen Esstremisten.
Auch wenn dieser Ratgeber nicht ganz ernst gemeint ist, kann mit Sicherheit jeder Leser etwas für sich herausziehen. Und wenn nicht, hat man einfach Freude beim Lesen.

"Aus Pflanzen Produkte zu pressen, die aussehen wie Tierteile und sie dann "Wie Wurst" zu nennen, finde ich ohnehin schon recht pervers. Ich jedenfalls käme nicht auf die Idee, mir aus Hackfleisch einen Brokkoli zu kneten, damit ich auch mal ein bisschen Gemüse auf dem Teller habe." 
- Seite 131

Fazit

Einen Scheiß muss ich hat mich wunderbar unterhalten und viel zum Lachen gebracht.
Man darf diesen Ratgeber nicht zu ernst nehmen und das ein oder andere Auge zukneifen, dann ist es ein wahres Lesevergnügen.
Ich konnte Sean Brummel an vielen Stellen zustimmen und bin dankbar, dass Tommy Jaud Sean so viele lustige Thesen "unterkellern" lies.

"Ich schiebe doch nicht auf, ich befinde mich in einem hochintelligenten Prozess kontinuierlicher Neu-Priorisierung" 

- Seite 152

Sonntag, 8. November 2015

Lindbergh

Rezension


Sprecher: Bastian Pastewka
Preis: 9,99 €
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Laufzeit: ca. 43 Minuten
Verlag: Der Hörverlag
Hörprobe: >> gibt es hier <<





Wir erleben das Entstehen des Bilderbuches von Torben Kuhlmann direkt mit...
So kann man sich beim Hören genau vorstellen, wie die kleine Maus Charlie durch die Bibliothek der Menschen flitzt.
Doch bald sind Charlies ganze Freunde, seine Familie verschwunden! Überall lauern Feinde und Mausefallen! Eine Falsche Bewegung und man verliert mit einem Schlag sein Leben...
Charlie beschließt den Weg über den Atlantik zu wagen, denn er vermutet seine Familie in Amerika zu finden... Doch erstmal braucht er ein Fluggerät...

Der Hessische Rundfunk hat aus Torben Kuhlmanns wunderbarer Bilderbuchgeschichte über die mutige kleine Maus ein großartiges Hörerlebnis erschaffen!
Bastian Pastewka sorgt für eine spannende und zugleich lustige Atmosphäre!
Eine herrliche Geräuschkulisse begleitet den sympathischen Komödianten auf der Reise durch Torben Kuhlmanns Bilderbuch...
Immer wieder meldet sich der Zeichner zu Wort, im Wechsel mit dem Erzähler und Charlie selbst.
Fledermäuse inspirieren unsere kleinen Maus dazu ein großartiges Fluggerät zu erschaffen.
Durch diese Geschichte wird kleinen Kindern ab 5 Jahren innerhalb von ca. 40 Minuten die Lebensgeschichte von Charles Lindbergh näher gebracht.
Der US-amerikanische Pilot überquerte im Jahr 1927 mit seinem einmotorigen Flugzeug "Spirit of St.Louis" ohne eine einzige Zwischenlandung den Atlantischen Ozean. Er war der erste Pilot, der das ganz alleine schaffte. Innerhalb von 33 Stunden schafft er den Flug von New York nach Paris (5800 Kilometer entfernt). Lindbergh kehrte als Held zurück nach Amerika und gilt seitdem als Legende der Luftfahrtgeschichte, als Pionier der Luftfahrt!
Eine beeindruckende Geschichte, hier wunderbar für kleine Kinder verständlich gemacht.
Einziger Unterschied: Wir wagen nicht den Weg von Amerika nach Europa, sondern andersherum... Und Charlie lernt den kleinen Charles Lindbergh kennen... Er bringt ihn auf die Idee in die Luft zu gehen...
Amüsant und unterhaltsam führt und Pastewka durch die gesamte Erzählung. Ein wahres Hörvergnügen...

Donnerstag, 5. November 2015

Blutwald

Rezension


Autor: Julie Heiland
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 432
Verlag: Fischer FJB
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Du wirst eine von ihnen werden. Du wirst mit ihnen an einem Tisch sitzen. Du wirst ihr Essen essen. Du wirst in ihrem Bett schlafen. Du wirst töten.



Ich saß nun lange vor meinem Laptop und wusste nicht was ich schreiben sollte… Also fange ich jetzt einfach mal an…

Normalerweise sagt man in Rezensionen ja nichts zum Ende eines Buches, aber ich muss es einfach sagen:
Das Ende von „Blutwald“ hat ein Loch in mein Herz gerissen, das nur der dritte Band wieder schließen kann… Während ich hier sitze und schreibe, schreit mein Herz und blutet… Aber kommen wir zum Anfang:

Inhalt:
Nach dem Tod von Almaras soll Robin den Stamm der Leonen führen, doch hin- und hergerissen von ihren Gefühlen, flüchtet sie immer öfter in den Wald, vergeht vor Trennungsschmerz wegen Emilian und scheint nun auch ihren Platz in ihrem Stamm zu verlieren…
Als die Abgaben fällig werden, kann Robin zeigen, was in ihr steckt, denn Birkaras, der Anführer der Tauren und Robins Vater, fordert, dass seine Tochter fortan in der Siedlung der Tauren leben soll. Nur so würde Robins Stamm nichts geschehen. Schon bald steht Robin vor schweren Entscheidungen, die sie nicht alleine bewältigen kann! Wird Emilian trotz der Gefahr, die die beiden umgibt, an ihrer Seite sein?

Meine Meinung:
Ich habe auf jeder Seite mit Robin und Emilian gelitten… Die beiden scheinen einfach nicht dafür bestimmt zu sein, glücklich zu sein…
Im ersten Band lernen wir Robin als starkes, rebellisches Mädchen kennen. Diese Stärke scheint ihr im zweiten Band zwischenzeitlich abhanden zu kommen. Ich weiß, wenn man auf Band 1 zurückblickt, ist das auch nur logisch. Trotzdem fand ich ihr Geheul zu Beginn des Buches etwas nervig, da ich sie anders eingeschätzt hätte. Dieser Eindruck legte sich ohnehin bald, da Robin keinesfalls daran denkt, sich Birkaras Willen freiwillig zu beugen! Ich kann es nicht anders sagen, ich liebe Robin! Sie ist so authentisch und ehrlich in allem was sie tut.
Julie, ich liebe deine Figuren! Anders kann ich es wirklich nicht ausdrücken. Alle Protagonisten haben eine unglaubliche Tiefe.
Mein absoluter Liebling ist und bleibt wohl Emilian! Ich liebe eben die Gefahr. :D Im zweiten Band bekommen wir zunächst allerdings wenig von ihm zu sehen, da es sowohl für ihn als auch für Robin sicherer ist, wenn die beiden sich voneinander fernhalten. In der Siedlung der Tauren wird genau das allerdings schnell schwierig. Hinzukommt, dass beide ihre Gefühle füreinander nicht wirklich gut verbergen können…
Wir treffen auf viele alte Bekannte, einige sind uns ans Herz gewachsen, wie Flora, Minna und Laurin… Andere könnte ich zumindest erschlagen, wie Birkaras und Fares… Allerdings finde ich sie manchmal auch sehr amüsant… Fares zumindest bringt eine Dynamik in die Geschichte ;)
Aber durch den Ortswechsel vom Lager der Leonen zur Siedlung der Tauren lernen wir auch viele neue Charaktere kennen. Einer von diesen ist mir besonders ans Herz gewachsen, obwohl ich zwischenzeitlich nicht wusste, was genau ich von ihm halten sollte… Der Name bleibt allerdings mein Geheimnis… So ein blonder, arroganter Taurer, der seine Meinung zu den Leonen zu Beginn sehr deutlich macht. Wer das Buch schon gelesen hat, wird vermutlich wissen, wen ich meine. Alle anderen sollten sich lieber selbst ein Bild von dem Burschen machen!

Also eindeutig: „Bannwald“ und „Blutwald“ sind zwei meiner absoluten Lieblingsbücher in diesem Jahr und stehen selbstverständlich auch schon in meinem besonderen Regal!
Julie Heiland überzeugt von der ersten bis zur letzte Seite… Das sie mir auf der letzten Seite ein Messer ins Herz gerammt hat, hatten wir ja oben schon… Das ich nach fast zwei Tagen innerlich immer noch weine, zeugt jedoch von Julies unglaublichen Erzählstil und wie sehr sie mich gefesselt hat, sowohl mit der Geschichte als auch mit den Protagonisten…
Die Saga um die Sternenvölker solltet ihr euch wirklich nicht entgehen lassen… Auch wenn es vielleicht gesünder gewesen wäre, auf Band 3 zu warten, bin ich froh, dass ich es nicht getan habe… Auch wenn mein Trennungsschmerz nun wieder riesig ist, hat das Buch mir doch großartige Lesestunden beschert!
Was auch sehr für das Buch spricht: Je näher ich dem Ende kam, umso langsamer wurde ich beim Lesen, denn ich wollte die letzte Seite nicht erreichen… Es sollte nicht enden!

Dienstag, 3. November 2015

Ich hätte sie so gerne...

... Wunschzettel-Alarm...


Ich bin mal wieder auf Büchersuche gegangen, weil ich es einfach nicht lassen konnte... Einige Schätze habe ich dabei entdeckt, die so gerne irgendwann in mein Regal einziehen würden! Ich habe gedacht, ich zeige sie euch einfach mal:


Goodbye Bellmont 


Autor: Matthew Quick
Preis: 16,95 €
Verlagswebsite: >> dtv - das junge Buch <<

Inhalt: 
Was im Leben wirklich zählt

Finleys Ticket raus aus der von rivalisierenden Gangs regierten Stadt Bellmont heißt Basketball. Und er und seine Freundin Erin haben tatsächlich gute Chancen, in ihrem letzten Highschooljahr ein Stipendium zu ergattern. Da taucht Russ Allen auf. Er nennt sich Boy21 und behauptet, aus dem Weltall zu kommen. Nur Finley weiß, dass Allen seit der Ermordung seiner Eltern in einer Scheinwelt lebt und eigentlich einer der begnadetsten Basketballtalente überhaupt ist. Und er weiß auch, dass, wenn Russ je wieder spielen sollte, sein eigener Stammplatz im Team in Gefahr ist. Ausgerechnet Finley wird vom Coach gebeten, sich mit Russ anzufreunden, um ihm einen Weg zurück ins Leben und zurück zum Spiel zu ermöglichen…


Zwischen uns nur der Himmel


Autor: Laura Johnston

Preis: 9,95 €
Verlagswebsite: >> dtv - das junge Buch <<


Inhalt: 
Good girl meets bad boy
Als Austin Sienna an ihrem ersten Urlaubsabend vor einer Horde grölender junger Männer rettet, verliebt er sich Knall auf Fall in sie. Und Sienna geht es nicht anders.


Doch zwischen ihnen stehen die unterschiedlichen Welten, aus denen sie kommen, eine gewaltige Menge an Problemen und Schuldgefühlen, die Sienna mit sich herumträgt, und nicht zuletzt Austins Vergangenheit, die eine Beziehung unmöglich macht.

Spellcaster - Düstere Träume

Autor: Claudia Gray
Preis: 14,99 €
Verlagswebsite: >> Harper Collins <<

Inhalt:
Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe, ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will. Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen ? und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss ?

Abschied für immer und nie

Autor: Amy Reed
Preis: 16,90 €
Verlagswebsite: >> Harper Collins << 

Inhalt:
"Mal im Ernst, Evie, was haben wir schon zu verlieren?" Was die krebskranke Evie noch will, ist eine letzte Reise. Noch einmal das Adrenalin in den Adern spüren. Noch einmal auf den Rat ihrer Freundin Stella hören: Lebe wagemutig. Aber die Flucht aus der Klinik wird alles verändern? Evie fällt es unsagbar schwer, in die Welt der Gesunden zurückzufinden. Bis sie Marcus trifft. In seiner Nähe fühlt sie sich lebendig. In seinen Exzessen, seinen fantastischen Höhenflügen. Nur ahnt sie nicht, dass sie nur einen Schritt vor dem Abgrund steht?



Das sind die vier Bücher, auf die ich in letzter Zeit gestoßen bin. Wären sie was für euch? Oder ist so gar nichts für euch dabei?
Wollt ihr mehr von diesen Wunsch-Artikeln?

Montag, 2. November 2015

Sveta und der Junge aus dem Wald

Rezension


Autor: Ramona Mädel & Axel Saalbach
Preis: 9,95 €
Seitenanzahl: 288 
Verlag: im Eigenverlag erschienen
Leseprobe: >> gibt es hier <<






Ein lustiger Zufall brachte mich und Sveta zusammen. Auf einigen Blogs lief mir das Büchlein über den Weg, jedoch hatte ich selbst soviel zu tun, dass ich es eigentlich nicht in Erwägung zog. Wissen worum es ging, musste ich trotzdem. Also schaute ich mich ein wenig um und stieß auf einen wirklich vielversprechenden Inhalt:

Irgendwo im ehemaligen Deutschland, 2193:
Sveta wird von ihrem Vater aus ihrer geliebten Heimat Berlin gerissen. Weit fort von ihrer Mutter, der einzigen Person von der Sveta geliebt wird, fristet das Mädchen fortan ein abgeschiedenes Leben als Haussklavin ihres Vaters in dem schäbigen Dorf Dunkeltann. Als Tochter des verhassten Ortsvorstehers hat Sveta nicht viel zu lachen... Bis sie eines nachts auf zwei Jungen trifft, die es offiziell eigentlich gar nicht geben darf... Svetas Neugier ist geweckt, doch sie muss aufpassen, dass ihr Vater und ihr Bruder nichts mitbekommen, denn sonst droht nicht nur den Fremden Unheil...

Ich wusste, dieses Buch muss ich lesen und hatte es schon auf die Weihnachtswunschliste geschoben, als ich ein paar Tage später eine sehr nette Email in meinen Postfach entdeckte. Auf die Frage, ob ich Sveta kennenlernen möchte, konnte ich nur ja sagen... Obwohl ich so viel zu tun hatte :D
Und es hat sich auch sehr gelohnt. Ich hätte es sicherlich bereut, wenn ich dieses Angebot von Axel abgelehnt hätte... Habe ich aber nicht! Also macht euch bereit für Sveta, sie wird euer Leben auf den Kopf stellen...
Aber bevor ich über das junge Mädchen zusprechen komme, muss ich etwas anderes loswerden:
Ich habe Sima von der ersten Sekunde an geliebt!!! <3
So jetzt kann's weiter gehen:
Sveta ist mit ihren 16-Jahren im Gegensatz zu anderen Buchfiguren in ihrem Alter wirklich sehr unschuldig... Das Mädchen scheint wirklich noch nie wirklich über die Stränge geschlagen zu haben. Das war zumindest mein erster Eindruck von Sveta. Folgsam, gefügig, schwach... So schätzte ich sie zu Beginn ein, oh war das ein Fehler!!! Sveta hat wohl mehr Stärke als so manch anderes junges Mädchen!
Über das Buch hinweg entwickelt sich ihr Charakter so stark weiter, dass ich wirklich sehr beeindruckt bin von ihr. Am liebsten hätte ich sie aus dem Buch gezogen und als meine beste Freundin mit ihr die nächsten Tage verbracht.
Anders bei Sima... Zu Beginn wissen wir nichts über ihn... Geheimnisvoll und leicht düster erscheint er Sveta. Sie weiß ihn nicht einzuschätzen, dennoch lässt sie sich nicht davon abbringen, ihn wiederzufinden!
Ganz klar zu sagen, ist das alle wichtigen Figuren eine Tiefe ausstrahlen, die ich mir manchmal bei anderen Büchern wünschen würde.
Nur zwei kleine Kritikpunkte habe ich. Einmal finden wir im Buch auch eine kleine Liebesgeschichte, aber diese ist so brav und unschuldig, dass es mich zum Beispiel schon wieder in den Fingern juckte, statt einer Umarmung oder Händchen halten, sehnte ich teilweise wirklich einen Kuss oder so herbei. Irgendwas, dass die "Beziehung" wirklich einen Schritt weiter gebracht hätte.
Der zweite Punkt betrifft die gesamte Welt der Geschichte. Das ganze spielt in der Welt des Hauses Kamarow. Mir war diese völlig fremd! Die wichtigen Details für Svetas Geschichte habe ich verstanden, aber einige andere Sachen sind im Dunkeln geblieben, wie zum Beispiel dieses System mit den Häusern überhaupt funktioniert. Vermutlich wird dies im ersten Band erklärt, da Sveta jedoch auch einzeln verstanden werden soll, wäre es vielleicht schön gewesen, hätte man am Anfang einmal einen kurzen, knappen Umriss der Welt gehabt.
Ich denke aber, junge Leser (so bis 16 ungefähr) wird es wohl weniger stören, da geht es meist nur um den Inhalt.
Und der verspricht wirklich spannende Unterhaltung, aber auch den ein oder anderen Schockmoment. Und am Ende lassen einen die beiden Autoren sogar beinahe die ein oder andere Träne verdrücken... Je nachdem wie eng man sich mit den Protagonisten verbunden fühlt...

Sonntag, 1. November 2015

Changers 2 - Oryon

Rezension


Autor: T Cooper,Allison Glock-Cooper
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 368
Übersetzer: Manuela Knetsch
Verlag: Kosmos
Leseprobe: >> gibt es hier <<





Wie alt bist du?
Älter als 14?
Wenn ja, dann kannst du mit Sicherheit sagen, dass du kein Changer bist!
Wenn nicht, dann… Tja, dann ist es durchaus möglich, dass du dich vollkommen veränderst.

Inhalt:
Im zweiten Band wacht Drew (die einmal Ethan war), in ihrem zweiten High School Jahr wieder als Junge auf. Als schwarzer Junge! Von nun an bestreitet Oryon das Schulleben wieder als Junge. Und muss sich nicht nur mit sich selbst auseinandersetzen, sondern auch mit seinen Freunden aus der alten Identität. Und mit seinen Problemen in Form von Jason… Auch der Changer-Rat stellt einige Regeln auf, die Oryon so gar nicht passen zum Beispiel in Bezug auf Audrey…
Als Chase wieder in sein Leben tritt, beginnt Oryon zu zweifeln, ob er sich nicht doch manchmal lieber wiedersetzen sollte…?

Meine Meinung: 
Mit dem zweiten Band um Ethan hatte ich ähnliche Probleme, wie mit dem ersten...
Leider bekommen wir wirklich wenig Informationen und so bleibt vieles weiterhin im Dunkeln.
Auch der zweite Band beginnt mit der Verwandlung. Nur dieses Mal wandelt sich nicht Ethan in Drew, sondern Drew in Oryon. Vom Jungen zum Mädchen wieder zurück zum Jungen! Allerdings weiß Ethan/Drew nicht so wirklich, ob das gut ist. :D
Eins ist klar, der junge Changer bekommt im zweiten Band einen Eindruck davon, wie es ist ein schwarzes Kind zu sein. Die Gleichberechtigung ist eben doch noch nicht überall angekommen!
Auch wenn im Buch die meiste Zeit nicht wirklich viel passiert, lädt der lockere, lustige Schreibstil wie auch schon im ersten Band zum Weiterlesen ein. Und die Situationskomik ist auch im zweiten Band sehr gut. Die beiden Autoren wissen wirklich, wie man schreibt. Zum Schluss ist dann endlich richtig viel Spannung da, leider ist das Buch dann auch schon wieder zuende...
Obwohl ich mit dem Changers-Rat immer noch nicht viel anfangen kann, bin ich schon gespannt auf Band 3! In was für einem Körper wird Ethan als nächstes Aufwachen? Wird er seine Beziehung zu Audrey weiter aufrechterhalten können? Wird es je wieder so wie zum Beginn zwischen ihm und Chase? Oder hat Chase vielleicht sogar recht mit allem was er sagt?
Und wann bekommt Jason endlich einen ordentlichen Schlag ins Gesicht?! (Das ist die wichtigste Frage!)
Ich brauche Band 3! Sofort! Über den fiesen Cliffhanger ärger ich mich jetzt einfach mal nicht weiter... Leider kann ich euch darüber ja nichts sagen...