Mittwoch, 20. April 2016

Rabenherz

Rezension


Autor: Anja Ukpai
Preis: 14,99 €
Seitenanzahl: 368
Verlag: Planet! (Thienemann-Esslinger)
Website: >> gibt es hier <<


Ich will mich nie verlieben.
Ich mag keine Raben.
- Seite 27 


Inhalt: 
Juniper Adams ist überglücklich als ihr das ersehnte Stipendium für das Internat Saint Gilberts zugesagt wird. Nun kann sie doch die Oberstufe dort verbringen und muss nicht fort von ihrer besten Freundin Emma.
Doch etwas Böses scheint erwacht zu sein. Die Visionen ihrer hellsichtigen Tante Phoebe verstärken sich und auch June scheint mehr sehen zu können, als die anderen um sie herum. Ihre Tante spricht immer wieder von einem Fluch den June brechen kann, wenn sie ihre Liebe dafür opfert... Doch June hat geschworen, sich niemals zu verlieben... Aber wieso ist das plötzlich so schwer, als die neuen Schüler Liam, Rodney und Jacob nach Saint Gilberts kommen?
Und was geht im Mortlock Park wirklich vor sich? Wo sind all die verschwundenen Schüler...?
Und wieso wird June von einem Raben verfolgt...

Meine Meinung:
Anja Ukpai hat mich mit ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte wirklich überrascht.
Ich muss erstmal gestehen, dass ich dieses Buch hauptsächlich wegen des wunderschönen Covers haben wollte. Der Klappentext war zweitrangig...
Dennoch dachte ich zum Beginn der Geschichte, ja ist ja klar, wie diese abläuft... Doch sooo klar, war es dann schnell doch nicht mehr!
Mit einem großartigen Sprachgefühl zog mich Anja immer weiter in die Geschichte hinein...

Plötzlich fand ich mich auf dem doch etwas unheimlichen Internatsgelände wieder und suchte zwischen den Bäumen im verbotenen Park nach Geistern...
Ich fühlte mich von Raben beobachtet und zuckte zusammen, sobald einer zu sehen oder zu hören war... Ich kann euch sagen im Dämmerlicht ist einiges dieser Geschichte ziemlich unheimlich...

Zwischen die Kapitel wurden immer wieder spannende und interessante Informationen und Textschnippsel gestreut, die uns nach und nach dichter auf die Spur des Rabenlords führen...
Und somit auf die der verschwundenen Schüler...

June ist übrigens eine wirklich tolle Protagonisten... Was die alles für sich behält, also um ehrlich zu sein, die Hälfte davon hätte ich vermutlich ausgeplaudert...
Die ganzen Regeln und Auflagen, die sie bekommt, nur um ein Stipendium antreten zu dürfen, wegen dem, sie nun auch noch jemand töten möchte...

Die einzige Enttäuschung, die mir dieses Buch bereitet hat, war die letzte Seite... Aber wie ich gehört habe, ist der Folgeband schon in Arbeit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen