Dienstag, 31. Mai 2016

Die 100 - Heimkehr

Rezension


Autor: Kass Morgan
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 320
Übersetzer: Michael Pfingstl
Verlag: heyne fliegt
Leseprobe: >> gibt es hier <<





Inhalt: 
Eigentlich sollten die Probleme für die 100 Jugendlichen mit der Ankunft der Erwachsenen und somit ihrer Eltern enden. Doch statt Hoffnung und Hilfe bringen die Transporter aus dem All nur noch größere Probleme mit sich.
Und auch die Splittergruppe der Erdbewohner wird gefährlicher...

Meine Meinung:
Wie auch bei den ersten beiden Bänden: Wenn ihr die Serie wegen ihren Kämpfen, dem Blut und Finn liebt, dann lasst die Finger von den Büchern. Wenn ihr aber zwischen Buch und Fernsehen gut trennen könnt, dann erwartet euch eine tolle Geschichte, die viel mehr Tiefgang hat als die Serie.

Auch der dritte Band aus Kass Morgans Feder strotzt nur so vor Spannung! Die Seiten fliegen nur so dahin, was am wirklich lockeren und leichten Schreibstil liegt.
Hin und wieder werden sehr kurze Erklärungen eingebaut, sodass auch der Inhalt der ersten beiden Bände schnell wieder parat ist. Mir persönlich hat das sehr geholfen, da es erstens schon eine Weile her war, dass ich Band 2 gelesen habe und zweitens durch die Serie dann doch nicht mehr alles so parat hatte. Diese Erklärungen folgen immer im passenden Kontext, was einem eine lange Einführung erspart, wie viele Folgebände sie zu Beginn haben. Da mich diese immer nerven, war ich Kass Morgan sehr dankbar, dass sie diese Erläuterungen einfach in den Text eingebettet hat.
Wie es sich für ein Finale gehört, finden alle parallelen Handlungsstränge einen Abschluss, ob diese Abschlüsse jedem Leser gefallen werden, ist allerdings fraglich. Die ganze Geschichte um die 100 hätte theoretisch sogar noch etwas Potenzial für einen weiteren Band.

Charakterliche Entwicklungen sind jetzt nicht soooo stark, aber dennoch vorhanden. Aber auch hier wäre deutlich mehr Potential gewesen, finde ich. Ein paar wenige Veränderungen sind da, aber einige einfach so, ohne Erklärung. Stört die Geschichte nicht, nur mich persönlich.

Mein absoluter Liebling ist ja ohnehin Bellamy, der selbst im Angesicht des Todes noch einen sarkastischen Spruch auf den Lippen hat!
Wie gesagt mein absoluter Favorit unter den 100. :D

Das Finale ist wirklich super und ich kann euch wirklich nur empfehlen, die Trilogie zu lesen. Die neuen Informationen und Handlungsstränge, wie die Geschichte von Luke und Glass und wie sie für ihre Liebe kämpfen, ist so schön! Ein Jammer, dass sie in der Serie keine Erwähnung findet.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen