Donnerstag, 8. September 2016

Paris, du & ich

Rezension


Autor: Adriana Popescu
Preis: 14,99 €
Seitenanzahl: 352
Verlag: cbj
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Wer mir auf Facebook oder Instagram folgt, wird wissen, dass ich zu Beginn ziemliche Probleme mit "Paris, du & ich" hatte...
Jetzt nach der letzten Seite, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass es so war...!

Inhalt: 
Die sechzehnjährige Emma möchte ihren Freund Alain in Frankreich überraschen. Im Zug malt sie
sich bereits die romantischsten Erlebnisse in der Stadt der Liebe aus. Doch in Paris und vor Alains Haustür angekommen, muss Emma feststellen, dass ihr Platz an Alains Seite eigentlich Chloé gehört und sie nur ein Spielzeug im Austauschjahr war...
Am Boden zerstört ohne Geld, Dach über dem Kopf, aber dafür mit gebrochenem Herzen trifft Emma auf Vincent. Dieser kämpft ebenfalls mit seinem gebrochenen Herzen... Zusammen beschließen die beiden, sich nie wieder so stark zu verlieben! Und sie wollen die traurigen Gedanken durch schöne Erinnerungen an eine völlig verrückte Zeit in Paris ersetzen...!

Meine Meinung: 
Zuerst hatte ich das Gefühl überhaupt nicht ins Buch finden zu können... Vielleicht lag das auch an dem Stress in meiner realen Welt und daran, dass mich eine Grippe quälte... Jedenfalls kann ich es nun nach Beenden des Buches absolut nicht mehr nachvollziehen, wie ich es am Anfang nicht mögen konnte.

Adriana Popescu hat mit Witz und Charme eine wundervolle Geschichte für Entliebte geschrieben. Keine richtige Liebesgeschichte und dennoch wunderschön und irgendwie auch romantisch.

Emma, klein, rothaarig und vernarrt in Hemmingway, ist eine großartige Protagonistin! Ehrlich, realistisch und man möchte sie einfach in den Arm nehmen, als Alain ihr weh tut...

Und Alain eins auf die Nase hauen... Mitten in sein perfektes Modelgesicht...

Vincent ist das komplette Gegenteil von Alain! Er ist verrückt, chaotisch und sooooooo liebenswert!
Und Zitat:
"Er reibt sich die Hände, zieht eine Augenbraue hoch und sieht mich mit seinem besten Tom-Hiddleston-Blick an." (S.168) 
Nehme ich! ;)

Wenn ein toller Roman auch noch mitten drin damit anfängt andere tolle Bücher zu zitieren, wie
bspw. Peter Pan, dann ist man als kleiner Buchnerd erst so richtig in das Buch verliebt!

Darüber hinaus hat Adriana Popescu tolle philosophisch klingende Ansätze zum Umgang mit der Liebe oder dem Herzschmerz eingeflochten, oft in Form von Jean-Luc. Ein netter alter Mann, der sich ebenfalls sofort ins Herz des Lesers schleicht.

Also warum auch immer, ich zu Beginn Probleme mit diesem schönen Roman hatte, lest ihn! Und wenn ihr zu Beginn nicht reinkommt, gebt nicht auf! Euch erwartet so eine zauberhafte Geschichte!


1 Kommentar:

  1. Huhu liebe ROnja, schöne Rezi :) Ich habe auch noch vor, das Buch zu lesen. Adriana Popecu wird ja immer so gelobt und tatsächlich habe ich bisher noch kein einziges Buch von ihr gelesen, schande über mich :D
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen