Mittwoch, 21. Dezember 2016

Witch Hunter 2 - Herz aus Dunkelheit

Rezension 


Autor: Virginia Boecker
Preis: 17,95 €
Seitenanzahl: 384 
Verlag: dtv
Übersetzer: Alexandra Ernst
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Ich hatte mich so sehr auf den zweiten Band gefreut und dann sowas...

Ich konnte einfach keinen Zugang zu diesem Buch finden...
Zwischendurch war ich sogar einmal versucht das Buch abzubrechen, weil mir Elizabeth einfach ziemlich auf den Geist ging...
Ich meine, sie trauert immer noch jemandem hinterher, der sie einfach nur sch*** behandelt hat... Und dann ist sie einfach nach wie vor unfähig... Das war ja schon im ersten Band schlimm, wurde dann ja zum Glück besser. Aber im zweiten Band scheint es einen Rückfall gegeben zu haben.
Gut, man mag es damit entschuldigen, dass Elizabeth ja ihr Stigma nicht mehr hat.

Und dann fehlte mir auch leider irgendwie die Spannung während des Lesens... Nicht, dass es nicht ein paar spannende Stellen gab, aber diese Spannung wurde so schnell wieder aufgelöst, dass man sie als Leser gar nicht wirklich genießen und manchmal sogar gar nicht wirklich wahrnehmen konnte.

Auch wenn die zweite Hälfte des Buches wirklich besser wurde und die Geschichte sich etwas interessanter entwickelte, konnte der zweite Band absolut nicht mit dem ersten mithalten...

Was mich sehr enttäuscht hat...  Die Geschichte lieferte so viel Potential...

Aber ehrlich... eine Widerstandsgruppe aus Studenten "Orden der Rose" zu nennen... Sry aber darüber konnte ich nur lachen... wenn die dann auch noch ähnliche Dinge tun wie "die weiße Rose" im Nationalsozialismus muss man sich zwangsläufig fragen, ob die Autorin keine Ideen hatte...

Diese Meinung tut mir selbst etwas weh, aber ich kann leider nur sagen, dass man den zweiten Band zwar gut lesen kann, aber er die Erwartungen, die der erste Band in einem geweckt hat, absolut nicht erfüllen konnte. Dies bedeutet aber nicht, dass der zweite Band komplett schlecht ist.

Einige Charaktere und Geschehnisse trumpfen mit Witz und Charme auf und erinnern so an den ersten Band.
Auch der Schreibstil ist so schön und angenehm wie wir es gewohnt sind. Und die Idee für die Geschichte an sich ist auch nach wie vor wirklich klasse!
Nur bei einigen kleinen Dingen, denkt man sich hier eben, oh man, was soll das denn?...

Also wenn ihr Band 1 gelesen habt, dann lest ruhig Band 2, aber geht nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen