Montag, 31. Oktober 2016

Halloween


Hey Leute,

während ich grade noch an den letzten Halloweenvorbereitungen sitze, wie Totenköpfe backen und Kürbis schnitzen, dachte ich mir, ich könnte euch auch noch ein paar tolle Bücher vorstellen, die sich super zu Halloween lesen lassen!


Anfangen möchte ich mit einer Kurzgeschichte, die mir erst kürzlich über den Weg lief:

Highschool Halloween

 Seit Tagen gibt es an der Grandwitch-Highschool nur noch ein Thema: Die super geheime
Halloween-Party. Auch Ava hofft, dass sie eine der exklusiven Eintrittskarten bekommt. Denn auf der Feier wäre bestimmt die perfekte Gelegenheit, endlich ihren lang gehegten Plan in die Tat umzusetzen und es dem fiesen Mädchenschwarm Calvin so richtig heimzuzahlen …

>> Zum Buch <<




Dann gibt es ein wundervolles Special zu Ellen Sommers Jugendroman "Voll erwischt":

Feiert Ihr auch so gerne wie meine Romanfiguren? In diesem eBook findet Ihr eine Leseprobe aus dem Roman "Voll erwischt", ein Bonuskapitel aus Saras Sicht, das kurz vor der großen Party im Exit spielt und ein paar leckere Rezepte für Eure eigene Halloweenparty.

>> Zum Buch <<



So und nun kommen wir zu längeren Texten:

Sehr gut für Halloween eignet sich "Nightmares!"!

Die Trilogie von Jason Segel und Kirsten Miller entführt uns Leser in die Welt der Alpträume!
Was bitte passt besser zu Halloween?

>> Zu meiner Rezension <<






Meiner Meinung nach immer gut gewählt sind Geistergeschichten, also folgt mir nach Shiverton Hall! Und findet heraus, warum die Schule so gefährlich ist!

Ich habe es damals nicht zu Halloween gelesen, und etwas bereut ;)

>> Zu meiner Rezension <<






Ich lese dieses Halloween diesen wirklich spannenden Thriller:


Samstag, 29. Oktober 2016

Der geheime Zirkel 3 - Kartiks Schicksal

Rezension




Autor: Libba Bray
Preis: 12,95 €
Seitenanzahl: 864
Übersetzer: Ingrid Weixelbaumer  
Verlag: dtv
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Der fulminante Abschluss der Erfolgs-Trilogie



Inhalt *Vorsicht Spoiler zu den ersten beiden Bänden möglich*:


Der Zugang zum magischen Reich scheint für immer verschlossen – Gemma gelingt es nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen. Dabei bräuchten die Freundinnen die Magie gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Doch dann legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein mit dem Umriss des Mondauges darauf frei.

Meine Meinung: 
Ich liebe, liebe, liiiiiieeeeebe Libba Brays Schreibstil!
Es gibt kaum Autoren, die ich wirklich über viele Seiten hinweg "ertragen" kann ohne zu merken, wie viele Seiten es sind! Bei Libba Bray merke ich nichts, bis ich auf der letzten Seite bin :D

Dazu trägt bei, dass sie mich nicht bereits auf den ersten Seiten langweilt und mit großen Rückblenden nervt.
Hier im dritten Band kommt die erste richtige Rückblende erst in Kapitel 4 und da wird auch noch ganz kurz das wichtigste erläutert und dann geht's flink weiter mit der neuen Story!

Auch im abschließenden Band der Trilogie lässt nichts von der Spannung nach!
Von der ersten Sekunde bis zur letzten Seite war ich gefangen, gefesselt und verliebt!

Die Protagonisten haben nichts von ihrer Authentizität verloren. Jede Handlung bleibt nachvollziehbar und passt zu 100% zum bisher bekannten Charakter der jeweiligen Person.

Die Geschichte an sich überrascht mit einigen Wendungen, die ich so zu Beginn zwar schon leicht erahnen konnte, aber dennoch nicht wirklich erwartet hatte, dass sie eintreten. So nach dem Motto, das könnte passieren, wird es aber nicht...

"Der geheime Zirkel - Kartiks Schicksal" ist ein würdiger Nachfolger der vorherigen Bände und ein perfekter Abschluss der Trilogie.

Was kann sich ein Leser noch wünschen, als über 800 perfekt aufeinander abgestimmte, literarisch perfekte Seiten...?

Mittwoch, 26. Oktober 2016

#mädelswaldtour Tag 1 - Kurzvorstellung

Zu "Im dunklen, dunklen Wald" von Ruth Ware




Hallo Leute,
ich freue mich sehr, euch hier und heute auf meinem Blog zum ersten Tag der #mädelswaldtour begrüßen zu dürfen!

Euch erwarten in den nächsten Tagen interessante und spannende Beiträge von meinen anderen Bloggermädels, die da wären:

>> Anja von „Zwiebelchens Plauderecke“ <<

>> Sabine vom „Niliversum“<<

>> Yvonne und Pauli von „Lesende Samtpfote“ <<

>> Julia von „Ruby´s Cinnamon Dreams“ <<

>> Eva von „Scattys Bücherblog“ <<

>> Heike von ,,Irve liest" <<


>> Hier kommt ihr zur Gesamtübersicht bei Heike <<



Nun aber mal zum wichtigsten Teil dieser Tour: DEM BUCH!


"Im dunklen, dunklen Wald" ist ein Thriller, bei dem einem schon das Cover einen leichten Gruselfaktor vermittelt.
Der rote Rahmen des Buches in Kombination mit der Schrift, die von einem sanften Farbton - sofern man bei Rot überhaupt von sanft sprechen kann - immer greller und deutlicher wird, erzeugen eine sehr starke Sogwirkung!
Ich glaube kaum jemand, der sich für Thriller interessiert, wird im Laden an diesem Buch vorbeigehen können, ohne es zumindest auch nur einmal in die Hand zu nehmen.

Den Hintergrund des Covers nehmen wir erst auf den zweiten Blick war, doch er jagt uns nicht minder einen Schauer über den Rücken... Der einsame, verlassene, und dunkle Wald... Gepaart mit ein wenig Nebel und einem gespenstischen Grünton... Einzelne Äste recken sich in die Mitte des Bildes...
Einfach nur schaurig...


Und wie es bei einem Thriller nicht anders zu erwarten war, ist auch der Inhalt schön düster und grausig...

Klappentext: 
Eine bizarre Junggesellinnenparty.
Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.


Nun noch schnell ein paar Daten zum Buch und dann dürft ihr in die Visualisierung eintauchen ;)


EUR 15,90 € [DE], EUR 16,40 € [A]
dtv premium
Deutsch von Stefanie Ochel
Deutsche Erstausgabe, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-26123-4 
23. September 2016

Übrigens gibt es auch eine >> Website zum Buch <<


Ich wollte in diesem Beitrag etwas besonderes für euch schaffen und habe mir überlegt, was könnte dafür besser sein als Bilder. So kann man ein noch besseres Gefühl für das Buch bekommen... Ich möchte aber heute nicht mit deutlichen Bildern arbeiten, sondern mit der Interpretation...




Eine Rose ist schön, aber eine Rose hat auch Dornen.
So wie die Freundschaft... So wie Erinnerungen...
So wie wenn man merkt, dass man sich nicht mehr daran erinnert, was schreckliches im Wald geschehen ist... Eigentlich positiv... Wäre da nicht ein Toter und man weiß nicht mehr, wie es dazu kam...








So kann die Umgebung noch so schön und sicher nun sein... Manchmal wird man dennoch von dunklen Gedanken eingeholt.
Manchmal schwebt auch ein Schatten schon seit Jahren über einem, und es gilt erst noch herauszufinden, wie man diesen aus der Welt schaffen kann...
Für uns Leser gilt es erst einmal, diesen Schatten zu fangen und zu erkennen...










So schön es im Wald sein kann, wenn die Blätter einen einhüllen und die Welt für eine Sekunde stehen bleibt, im Dunklen möchte doch nun wirklich niemand alleine im Wald sein...
Jede Sekunde könnte etwas grausames geschehen...










Und nun folgt uns am 31.Oktober in den Wald... denn da werden wir das Buch zusammen lesen...







Bei der #Mädelswaldtour könnt ihr übrigens auch ein Exemplar von Ruth Wares „Im dunklen, dunklen Wald gewinnen – und das müsst ihr dafür tun:

Auf allen 6 Stationen sind 4 Buchstaben, bzw. einmal 3 Buchstaben, im Text farbig markiert.
Diese ergeben in die richtige Reihenfolge gebracht das Lösungswort (23 Buchstaben), welches per Mail an post_fuer_ronja[at]web.de bis einschließlich 31.10.2016, 23.59 Uhr geschickt werden sollte und euch mit viel Glück das Exemplar von „Im Dunklen dunklen Wald“ beschert.

Teilnahmebedingungen

-Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland. Teilnehmer aus dem Ausland sind ebenfalls zugelassen, sofern diese das Porto selbst tragen.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf den teilnehmenden Blogs genannt zu werden.
- Die Verlosung beginnt am 26.10.2016 und endet auch am 31.10.2016 um 23:59 Uhr.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- keine Barauszahlung möglich
- Meldet sich der Gewinner auf unsere Nachricht nicht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.

Der Gewinner wird am 01.11.2016 gezogen und veröffentlicht, bzw. bekommt dann auch eine entsprechende Mail mit der Bitte um Angabe seiner Anschrift.


Und am 01.11 erscheinen außerdem alle von uns geschriebenen Rezensionen zum Buch auf unseren jeweiligen Blogs.


Montag, 24. Oktober 2016

Das Zauberpferd

Rezension

Autor: Magdalen Nabb
Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 128
Übersetzer: Sybil Gräfin von Schönfeldt
Verlag: Coppenrath  
Website: >> gibt es hier <<


Die wunderschönste, herrlichste, zauberhafteste Weihnachtsgeschichte, die ich seit langem gelesen habe!

Irina hasst Weihnachten! Wo andere Leute fröhlich sind und sich tausend Dinge wünschen, weiß Irina nicht, wo sie mit ihren Gefühlen hin soll. Sie möchte ihren Eltern auf dem heimischen Hof alles recht machen und fühlt sich dabei schrecklich einsam.
Als sie in einem Schaufenster ein einsames, dreckiges, kleines Pferd sieht, weiß sie, dies möchte sie zu Weihnachten haben!

Und dieses kleine Pferd, Bella genannt, stellt Irinas Leben ganz schön auf den Kopf. Denn Bella ist kein normales Spielzeug...!


Dieses wunderschöne Buch ist besonders für kleine Leseanfänger gut geeignet, denn nicht nur die Sprache ist nicht zu schwer, sondern auch die Schriftgröße bietet sich wunderbar dazu an.

Die Geschichte überzeugt mit viel Gefühl und zauberhaftem Charme! Sie schleicht sich beim Lesen langsam ins Leserherz und am Ende weint das Herz über das traumhafte Ende des Buches. Denn egal wie schwer und steinig der Weg ist, am Ende wird doch meist alles gut!

Sonntag, 23. Oktober 2016

Yin Yoga: In der Ruhe liegt die Kraft

Rezension


Autor: Iris Schwarz
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 64 Seiten und 40 Karten 
Verlag: Südwest
Blick ins Buch: >> hier lang <<



Ehrlich gesagt muss ich jetzt mal sagen, dass ich mich noch nie wirklich für Yoga interessiert habe.
Doch als ich dann in der Schauspielschule angefangen habe, kam ich schon am ersten Tag im Rahmen des Tanzunterrichts mit einigen Yogafiguren in Kontakt. Und als mir dann noch eine meiner Mitschülerinnen einiges über Yoga erzählt hat und mir gezeigt hat, was sie durch Yoga alles bewegungsmässig kann, war ich Feuer und Flamme.
Also zuhause gleich an den PC gesetzt und recherchiert, was für Yogastile es gibt und welche Bücher ich mir dazu angucken könnte.
Sehr schnell bin ich dabei auf dieses Buch zum Yin Yoga gestoßen. Es ist nun mein bester Freund! ;)

Die 40 Übungskarten und das dazugehörige 64-seitige Büchlein haben es mir gleich total angetan.
Im Buch finden sich die Grundprinzipien des Yin Yoga. Außerdem werden dort die wichtigsten Informationen zu den Meridianen und eine Auswahl an exemplarischen Übungsreihen für alle möglichen Bedürfnisse vorgestellt.
Die Karten selbst überzeugen durch klare und deutliche Abbildungen, sowie viele gute Erläuterungen und Beschreibungen.

Durch die Größe von Buch und Karten eignen sich beide sehr gut zum Mitnehmen und Benutzen unterwegs.

Da ich dieses Büchlein auch mit meinen Freunden angeschaut habe, die schon vorher Ahnung von Yoga hatten, kann ich nun sagen, dass es sich sowohl an Anfänger, als auch an Fortgeschrittene richtet. Gut gefallen hat uns allen, dass man sich selbst seine eigenen Work-Outs zusammenstellen kann.
So kann man genau auf die eigenen Bedürfnisse eingehen.

Einzig die fehlenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen wurden von einer meiner Freundinnen bemängelt, da sie selbst erklärte, dass oft das wie wichtig für die Yogafiguren sei.

Dennoch ich liebe das Buch und es ist mein bester Freund! ;)

Freitag, 21. Oktober 2016

Rachepakt: Die Töchter der Elfe 3

Rezension

Autor: Nicole Boyle Rødtnes
Preis:14,95 €
Seitenanzahl: 304
Übersetzer: Christel Hildebrandt
Verlag: Gulliver (Beltz & Gelberg)
Website: >> gibt es hier <<

Der Schreibstil des Buches ist angenehm wie eh und je. Nicole Boyle Rødtnes lässt und auch sofort wieder in die Geschichte einsteigen. Gefällt mir ja immer sehr, da ich diese langen Wiederholungen zu Beginn von Büchern immer ziemlich nervig finde.
Leider war das aber auch schon fast das einzige positive am Anschlussband der Trilogie.

Zum Inhalt an sich sage ich jetzt nichts, da ich euch sonst doch sehr viel verraten würde, da man Band 1 und 2 zwingend gelesen haben muss.

Traurig ist leider, dass der erste Band sehr stark vorgelegt hat, und die anderen beiden Bände einfach nicht mithalten konnten.

Die Protagonisten sind viel leichter zu durchschauen, als in den vorherigen Bänden. Und das vorherrschende Gefühl in diesem Buch scheint Eifersucht zu sein. Wobei Birke ihre eigenen Gefühle nicht mal wirklich registriert... wodurch das Buch sich leider sehr in die Länge zieht und die Spannung fehlt... Es wirkt einfach nicht mehr glaubhaft...
Leider hat das Grundniveau insgesamt noch weiter abgenommen. Der zweite Band war bereits nicht so gut, wie der erste und der dritte hier ist leider noch etwas unter dem zweiten...

Der Einzige, den ich weiterhin mag, ist Aske... Aber naja... auch der hübsche Elfenjunge reist das Ruder nicht herum.

Und das Ende... Ich kann nur sagen: Ich hasse es...
Ich heule immer noch...
Wenn ich euch sage, warum spoiler ich euch zu sehr...
Aber ehrlich ich mag es absolut nicht...

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Entspannung Strich für Strich

Rezension

Autor: Emily Wallis
Preis: 6,99 €
Seitenanzahl: 96 
Verlag: Heyne
Blick ins Buch: >> gibt es hier <<

Ich zeichne für mein Leben gern! Da ich aber recht perfektionistisch bin, ist es oft relativ wie entspannend das Zeichnen für mich ist. :D
Als ich dieses Buch sah, wusste ich, hier liegt die Lösung für mein kleines Problem vor mir.

Einzig das Cover hat mir bei näherer Betrachtung nicht so sehr gefallen, da die Striche und Punkte überhaupt nicht zu einander passen. Aber das ändert ja nichts am tollen Inhalt.

Das Buch enthält 43 wunderschöne Punkt-zu-Punkt-Bilder.
Hier kann man seine Sorgen des Alltags vergessen, während nach und nach wie durch Zauberei fantastische Bilder entstehen.
Tiere... Bäume... Häuser... wunderschön...

Im Vorwort wurde erwähnt, dass man etwa 15 Minuten pro Bild benötigen würde. Manchmal stimmt es, manchmal nicht. Denn bei einigen Bildern ist es wirklich etwas knifflig, die Zahlen der Punkte zu finden. Aber man kann wirklich richtig gut dabei loslassen und sich entspannen.

Ach ja und auch zum Ausmalen der Bilder ist das Buch gut geeignet, da die Seiten eine schöne Dicke haben, sodass die Farben auch bei Filzstiften nicht durchdrücken.

Das Buch passt übrigens auch super in die Handtasche ;)
Und bei Disney Musik lässt es sich wunderbar ausmalen und verbinden... nur so als Tipp :D

Dienstag, 18. Oktober 2016

>> Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind << - Mit dem Fernbus unterwegs

Rezension



Autor: Sina Pousset
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 256
Verlag: Goldmann
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Ich möchte diese Rezension mit einem Zitat von der Autorin Sina Pousset beginnen:

„Die schönsten Geschichten im Leben passieren im Sitzen. In einem Fernbus zum Beispiel, einem kleinen Kosmos auf Rädern. Da ereignen sich so viele absurde, witzige und wunderbare Momente, die ich einfach sammeln und aufschreiben musste. Und das Beste ist: Für die Lektüre müssen Sie nicht mal aufstehen!“

Dieses Zitat erklärt wunderbar, was mich beim Lesen auf den 256 Seiten erwartet hat. Was mich lachen und leiden ließ…

Mit amüsanten Anekdoten, lustigen Kapitelüberschriften und einer mehr als unterhaltsamen Sprache nimmt Sina Pousset uns mit in den Fernbus!

Viele werden schon mal darüber nachgedacht haben mit dem Bus statt mit der Bahn zu fahren. Auch wenn er Bus oft länger braucht, ist er doch um einiges günstiger! Aber auch gemütlicher und scheinbar auch um einiges interessanter.
Auf meinen Bahnfahrten sind mir jedenfalls noch nie so amüsante Dinge widerfahren wie Sina Pousset sie hier beschreibt.

Fast jeder Satz entlockt dem Leser ein Lachen oder zumindest ein Schmunzeln über die Situation.
Die Beispiele einiger Gespräche im Bus wecken die Lust selbst daneben zu sitzen.
Eines macht Sina Pousset mit diesem Buch jedenfalls mehr als deutlich: Wenn man mit dem Fernbus irgendwo hinfährt, hat man am Ende des Tages eine Menge zu erzählen!

Das wichtigste, was ich gelernt habe, trage niemals eine Röhrenjeans im Bus, wenn du lange unterwegs bist! Am besten Jogginghose oder Leggings! Warum? Das weiß jeder, der schon mal Stunden in einer Röhrenjeans ausgeharrt hat...

„Hat jemals ein Jogger beim Joggen eine Jogginghose getragen? Ich glaube nicht. Der Name ist ein Paradox.“ (Seite 51) 

Und vergiss niemals deinen Ipod oder sonstigen Musikversorger:

„Musik ist das Zufluchtsmittel der Reiseübelkeit-Geplagten, Lärmempfindlichen, Frischgetrennten, Gelangweilten und Frischverliebten. Sie fängt auf, tröstet, lenkt ab, motiviert und unterhält.“ (Seite 46)

Und nehmt immer unbedingt ein Buch mit! Denn um es mit Sina Poussets Worten auszudrücken: „[…] das Cover sehe ich ja nicht immer gleich. Erst mal sehe ich einen Menschen, der ein Buch liest. Und das sieht eigentlich immer gut aus.“ (Seite 155)
So findet ihr vielleicht sogar neue Freunde im Bus ;)
Aber ganz ehrlich, es macht schon einen Unterschied, ob jemand die Nase in ein Buch steckt oder die ganze Zeit aufs Smartphone starrt… Das wirkt einfach anders…

Nach dieser Lektüre freue ich mich nun noch mehr auf meine baldige zweite Reise mit dem Fernbus! :D

Ich möchte nun mit der größten Weisheit des Buches schließen:

„Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten.“ (Seite 177)

Entfaltet hat sich durchaus auch das Cover bzw. die gesamte Gestaltung des Buches. Tolle knallige Farben springen uns in die Augen ohne dabei zu grell zu sein. Der Blick wird immer wieder von der roten Schrift des Untertitels angezogen "Mit dem Fernbus unterwegs". Hierbei muss ich meinem ehemaligen Kunstlehrer wirklich mal recht geben: "Das Unfertige macht den Reiz aus!"
Denn tatsächlich gefällt mir die halb ausgemalte junge Frau auf dem Bus besonders gut!

Dienstag, 4. Oktober 2016

So geht Liebe

Rezension


Autor: Katie Cotugno
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 320
Übersetzer: Astrid Finke
Verlag: Heyne>fliegt


Bei diesem Buch hatte ich mich vom ersten Blick an ins Cover verliebt! Und deshalb musste ich es einfach lesen. 
Die Geschichte ist eigentlich ziemlich hart… Und zeigt sehr deutlich wie verletzend Liebe manchmal sein kann… 

Reena liebt Sawyer und Sawyer liebt Reena… Soweit eigentlich ganz einfach… Könnte also eine wunderschöne Geschichte über die Liebe sein, aber so einfach ist das Ganze dann doch nicht… 

Reena ist in Sawyer verliebt, und das solange sie denken kann… Doch Sawyer scheint sie gar nicht wahr zu nehmen… Und als er plötzlich damit anfängt, ist er eigentlich mit ihrer besten Freundin zusammen…! 

Reena ist die Art Teenie, der keine Probleme macht. Zuverlässig, intelligent, pünktlich… Sie möchte weg aus der verschlafenen Stadt! Raus in die große, weite Welt! Und sie will Sawyer…! 

Doch ausgerechnet der verschwindet plötzlich und Reena ist schwanger…! 

Zwei Jahre später steht Reena ihm plötzlich im Einkaufsladen gegenüber, als wäre nichts gewesen… Und sie weiß nicht, ob sie ihn lieben oder hassen soll, schließlich hat sie jetzt ein Kind und ein ganz anderes Leben als zuvor…

„Du wirst ja richtig streitlustig auf deine alten Tage.“
„Tja.“ Am liebsten möchte ich diese perfekte Küche verwüsten, die Töpfe auf den Boden schmeißen und die Wände bemalen wie das Kleinkind mit dem Edding.  „Wenn man geschwängert und sitzen gelassen wird, kann das schon mal passieren.“
„Ich wusste nicht, dass du schwanger bist!“
„Das ist mir egal!“
- (Seite 156)

Gefühlsmäßig ist dieses Buch wirklich der Wahnsinn… Man stürzt mehrfach in ein wirklich seeeeehr tiefes Loch. Fühlt sich einsam, alleine, missverstanden und hat Liebeskummer… und dann ist da eine Achterbahn die einem mit einer rasanten Fahrt durch die nächsten Seiten zeigt, wie herrlich belebend und wunderschön die Liebe sein kann. 
Zustande kommt dies hauptsächlich durch den ständigen Wechsel zwischen der Zeit vor Sawyers
Verschwinden und der Zeit danach. Dies bringt auch von selbst eine große Dynamik und sehr viel Spannung in die Geschichte. Denn durch diesen Zeitenwechsel will man als Leser immer unbedingt wissen, wie es weitergeht. 
Sowohl in der Zukunft, als auch in der Vergangenheit. Wobei es in den verschiedenen Zeiten auch um verschiedene Fragen geht. 
Denn in der Vergangenheit möchte man hauptsächlich erfahren, warum er gegangen ist, wie die beiden überhaupt zusammengekommen sind und was alles passiert ist, das Reena nun in der Zukunft so sauer auf fast alle ist. 
 In der Zukunft geht es eher darum, ob Reena sich wieder auf ihn einlässt, ob er sich verändert hat, ob das kleine Mädchen, dass Reena damals war, erwachsener geworden ist und mehr für sich selbst entscheidet. 

Meine Meinung zu Sawyer schwankte immer abwechselnd zwischen „Was ein A***!“ und „Oh mein Gott, ist der süß…!“ Das größte Problem: Sawyer weiß, dass er gut aussieht und er weiß, dass er süß ist… Und er hat eine Menge Probleme, die ihn dennoch irgendwie liebenswert machen… Aber eben alles auch so schwer… 

„Wow“, sagte er nach einer kurzen Pause. „Aha. Du bist sauer.“
„Oh ja.“
„Das ist irgendwie süß.“ Zwei Dellen, denen nicht viel zu Grübchen fehlte, tauchten in seinen Mundwinkeln auf. 
„Hör auf immer solche Sachen zu mir zu sagen“, schimpfte ich. „Weißt du, nicht jedes Mädchen auf der Welt ist von dir beeindruckt.“
Er nickte ernsthaft. „Nur ungefähr drei Viertel.“
- (Seite 181)