Mittwoch, 4. Oktober 2017

Götterleuchten 1 - Erwachen des Lichts

Rezension 


Autor: Jennifer L. Armentrout
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 432
Übersetzer:  Barbara Röhl
Verlag: ya! (Harper Collins)
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt: 
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Meine Meinung: 
Ich mag Jennifer L. Armentrouts Schreibstil sehr und hatte mich daher schon sehr auf das Buch gefreut, als ich es zum ersten Mal im Vorschaukatalog erblickte.
Zunächst war ich unsicher, ob ich es wirklich schon zu diesem Zeitpunkt lesen sollte, da es ein Spin-Off zur „Dämonentochter“-Reihe ist und ich diese bis jetzt nicht gelesen habe. Nun habe ich mich doch dazudurchgerungen und muss sagen, ich hatte keinen Moment das Gefühl mir würde irgendetwas an Infos fehlen. Wichtige Dinge wurden noch einmal kurz erklärt und daher hatte ich keine Probleme.
Wenn ihr die „Dämonentochter“-Reihe allerdings noch lesen wollt, dann solltet ihr euch von „Götterleuchten“ noch fernhalten.

Was ich am besten an den Büchern von Jennifer L. Armentrout finde, sind die frechen, sarkastischen und ironischen Dialoge. Und die heißen Kerle ;)
Seth, der Bad Boy der Story, ist wirklich genial!

Josie war mir gleich von Anfang an sympathisch. Sie wirkt authentisch und besonders die Tatsache, dass sie sich nicht unterkriegen lässt, gefiel mir sehr. Endlich mal wieder wirklich starke Protagonisten!

Inhaltlich muss ich leider sagen, dass es zwar schon ein paar spannende Szenen gab, allerdings waren diese doch sehr wenig fand ich. Die meiste Zeit schmachten Seth und Josie sich an… Was jetzt nicht unbedingt schlecht ist, aber ich hatte zunächst etwas anderes von der Story erwartet. Irgendwann folgen dann auch ein paar ziemlich heiße Sexszenen. Hierbei ist die Altersempfehlung dann allerdings etwas schlechtgewählt. Jedenfalls lag das Buch bei uns in der Abteilung für 12-Jährige…
Und hinterher wundert sich die Gesellschaft dann, warum es immer mehr Teenagerschwangerschaften und so gibt und die Mädels immer jünger werden… Aber das nur mal so am Rande.

Mich hat das Buch jedenfalls überzeugt, auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte. Nun werde ich gleich zum zweiten Band greifen. Bin sehr dankbar, dass dieser schon erschienen ist.