Freitag, 23. Februar 2018

Nalia - Tochter der Elemente

Rezension 


Autor: Heather Demetrios
Preis: 10,95 €
Seitenanzahl: 496
Übersetzer: Gabriele Burkhardt
Verlag: dtv
Leseprobe: >> gibt es hier <<




Inhalt:
Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...

Meine Meinung:
Da ich mich hier beim ersten Anblick ins Cover verliebt habe, musste ich das Buch natürlich unbedingt lesen.
Die Tatsache, dass es hier um Dschinn geht, fand ich sehr interessant. Werden die Armen in der Literatur bisher doch recht vernachlässigt.
Heather Demetrios hat sich hier ein besonderes System ausgedacht. Ein wenig könnte man es mit dem Kastendenken der Inder vergleichen. Hier sind die Dschinn in verschiedene Kasten aufgeteilt. Zu Beginn kann dies erst einmal etwas verwirren, das legt sich aber recht schnell!
Die Story fesselt einen wirklich sehr. Es fiel mir bald schon schwer aus der fantastischen Welt wieder aufzutauchen.

Nalia ist eine wirklich tolle Protagonisten mit so vielen Emotionen *-*
Besonders stark kann man ihre Sehnsucht spüren… Den Verlust ihrer Heimat… Nalia wünscht sich zunächst nichts mehr als zurück nach Ardjinna zukehren.

Die beiden männlichen Parteien müsst ihr einfach selbst kennen lernen, um euch ein Bild von ihnen zumachen. Sie sind wirklich recht gegensätzlich, doch haben beide etwas an sich, dass man sie näher kennen lernen möchte.
Raif, der Anführer der Rebellen, mit seinen unglaublich, wundervollen grünen Augen…
Malek, Nalias Herr… eine Gefahr oder doch Liebe…

Die Sprache überzeugt hier mit viel Spannung, poetischen Worten  und bildgewaltigen Gedanken. Dies in Verbindung mit den gut entwickelten Figuren und perfekt platzierten Wendungen, ergibt ein wirklich herausragendes Buch, das ihr unbedingt lesen müsst.